Nach Monster-Leistung: Buffons große Abrechnung

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Gianluigi Buffon holt nach seiner Monster-Performance bei Juves 1:0 in der Champions League gegen Olympique Lyon zur großen Abrechnung aus.

"Ich habe schon oft gesagt, dass ich sehr selbstkritisch bin. Das soll nicht arrogant klingen, aber auf die Wörter von anderen Leuten, die die Situation ausnutzen, um respektlos und unfair zu sein, bin ich nicht angewiesen", so der 38-Jährige, der nach Patzern in der Kritik stand, bei "Mediaset".

"In den letzten Wochen habe ich viele dumme Sachen gehört."

Nur einen Kommentar hält er für berechtigt: "Es ist wahr, dass man mehr von Gianluigi Buffon erwarten kann. Damit stimme ich voll überein."

Beim Sieg gegen Olympique Lyon agierte der italienische Nationalspieler wieder wie in besten Zeiten. Neben einem gehaltenen Elfer - seinem ersten in der Champions League seit Mai 2003 - glänzte er mit zwei Traum-Paraden, die seither in den sozialen Medien die Runde machen. Für eine Glanztat bekam er sogar von Lyon-Goalie Lopes Applaus.

Im italienischen TV schenkten ihm auch die Experten Beifall, bevor er zu seinem Interview antrat. Dieses nutzte er für seinen Rundumschlag.

VIDEO: Die Highlights vom Juve-Sieg gegen Udinese



Alle, die schon sein Begräbnis geplant hätten, würden nun mit leeren Händen da stehen, denn "es wird niemand daran teilnehmen", meint Buffon. 

Dennoch zeigt sich der Torhüter auch kritisch. "Juventus muss besser werden, das war heute nicht gut genug", sagt er zur bescheidenen Leistung seines Teams. 

Seine Top-Leistung bescherte der "Alten Dame" dennoch drei Punkte. So liegt man nun mit sieben Punkten an der Spitze der Gruppe H - eine gute Basis für den Aufstieg ins Achtelfinale.

 

Alle Highlight-Videos aus Europas Top-Ligen – Premier League, La Liga, Serie A, Ligue 1 – findest du hier!

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare