14.000 Tickets für CL-Showdown weg

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Für den Showdown zwischen Red Bull Salzburg und Dinamo Zagreb um den Einzug in die Gruppenphase der Champions League sind noch viele Tickets zu haben.

Bislang wurden 14.000 Tickets abgesetzt, der Klub hofft darauf, dass in den beiden letzten Tagen die 20.000er-Grenze noch durchbrochen wird.

Immerhin kommen zum Playoff-Rückspiel mehr Zuschauer als zum Hinspiel in Zagreb. 

Dem 1:1 in der kroatischen Hauptstadt wohnten nur 12.000 Zuschauer bei.

Schiedsrichter der Partie wird Craig Thomson (SCO) sein.

Der 44-Jährige leitete bereits vier Partien mit österreichischer Beteiligung (Österreich, Rapid, Austria, Pasching), aber noch keines mit Salzburg.

Der Traum von der Champions League

Trainer Oscar Garcia bleibt trotz guter Ausgangsposition vorsichtig: "Auch wenn wir in Zagreb einen Treffer erzielen konnten, ist weiterhin nichts entschieden. Für den Aufstieg brauchen wir auch beim Heimspiel eine konzentrierte und disziplinierte Leistung."

Auch Valentino Lazaro warnt: „Diesmal müssen wir gleich von Beginn an aktiv sein und den spielstarken Kroaten möglichst wenig Räume lassen. Wir werden alles dafür tun, den Traum von der Champions League Wirklichkeit werden zu lassen. Schon als kleiner Junge habe ich von der Champions League geträumt. Jetzt haben wir die große Möglichkeit, das zu erreichen. Wir hoffen natürlich auch, dass uns möglichst viele Fans im Stadion unterstützen“.

Soriano bleibt fraglich

Nicht einsatzbereit für den Showdown sind Smail Prevljak (Knie), Paulo Miranda (Knöchel) und Marc Rzatkowski (Oberschenkel).

Der Einsatz von Jonatan Soriano (Probleme im Oberschenkel) ist fraglich.


Soriano mit einer Message für die Fans:





LAOLA Meins

FC Red Bull Salzburg

Verpasse nie wieder eine News ZU FC Red Bull Salzburg!

Einfach über LAOLA Meins diesem Thema folgen, und individuell und persönlich alle Infos erhalten!


Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare