Alar schießt Sturm zum Derby-Sieg

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Der Erfolgslauf von Sturm Graz geht auch in der 9. Runde der Bundesliga weiter, die "Blackies" gewinnen im Pack-Derby gegen den WAC mit 3:0.

Zum Matchwinner avanciert einmal mehr Deni Alar, der zwei Tore erzielt. Den ersten Treffer leitet Hierländer mustergültig ein, Schmerböck legt quer und Alar muss nur noch einschieben. Beim zweiten leistet sich WAC-Verteidiger Sollbauer einen Patzer. Den Endstand stellt Edomwonyi nach einem Konter her (88.).

Die Kärntner haben mit drei Latten-Treffern Pech.

Für Alar sind es die Saisontore acht und neun im achten Saisoneinsatz. Sturm bleibt dank dieser drei Punkte definitiv Tabellenführer nach dem ersten Viertel der Bundesliga.

SK Puntigamer Sturm Graz
RZ Pellets WAC
3:0 (2:0)

Die ersten beiden Treffer fielen vor 12.768 Zuschauern entgegen dem Spielverlauf. Die Kärntner hielten nicht nur kämpferisch, sondern auch spielerisch voll dagegen und hatten in den ersten fast 40 Minuten auch die besseren Momente.

Sturm stand auch das nötige Glück zur Seite, eine Wernitznig-Flanke wurde von Christian Schulz bei einem Klärungsversuch in höchster Not an die Latte gelenkt (11.). Mit Ausnahme einer Kopfballchance von Alar (12.) waren die Kärntner gefährlicher.



Philipp Prosenik setzte einen Kopfball daneben (15.) und konnte Sturm-Goalie Christian Gratzei mit einem Schuss aus spitzem Winkel nicht bezwingen (20.).

Drei Minuten reichen aus

Die Grazer enttäuschten über weite Strecken, legten aus dem Nichts heraus aber trotzdem den Grundstein für den Sieg. Nach einer Energieleistung von Stefan Hierländer und Ideal-Zuspiel von Marc-Andre Schmerböck vollendete Alar am Fünfer in Torjägermanier (38.).

Drei Minuten später schnürte er seinen Doppelpack. Eine Huspek-Hereingabe konnte Michael Sollbauer nicht klären, und Alar traf platziert ins Eck. Schmerböck hätte für eine noch höhere Führung sorgen können, scheiterte aber an Alexander Kofler (44.).

LAOLA1 hat die besten Bilder der 9. Bundesliga-Runde:

Bild 1 von 81 | © GEPA

Altach-Salzburg 0:0

Bild 2 von 81 | © GEPA
Bild 3 von 81 | © GEPA
Bild 4 von 81 | © GEPA
Bild 5 von 81 | © GEPA
Bild 6 von 81 | © GEPA
Bild 7 von 81 | © GEPA
Bild 8 von 81 | © GEPA
Bild 9 von 81 | © GEPA
Bild 10 von 81 | © GEPA
Bild 11 von 81 | © GEPA
Bild 12 von 81 | © GEPA
Bild 13 von 81 | © GEPA
Bild 14 von 81 | © GEPA
Bild 15 von 81 | © GEPA
Bild 16 von 81 | © GEPA
Bild 17 von 81 | © GEPA
Bild 18 von 81 | © GEPA
Bild 19 von 81 | © GEPA
Bild 20 von 81 | © GEPA

Austria Wien - Admira Wacker 1:2

Bild 21 von 81 | © GEPA
Bild 22 von 81 | © GEPA
Bild 23 von 81 | © GEPA
Bild 24 von 81 | © GEPA
Bild 25 von 81 | © GEPA
Bild 26 von 81 | © GEPA
Bild 27 von 81 | © GEPA
Bild 28 von 81 | © GEPA
Bild 29 von 81 | © GEPA
Bild 30 von 81 | © GEPA
Bild 31 von 81 | © GEPA
Bild 32 von 81 | © GEPA
Bild 33 von 81 | © GEPA
Bild 34 von 81 | © GEPA
Bild 35 von 81 | © GEPA
Bild 36 von 81 | © GEPA
Bild 37 von 81 | © GEPA
Bild 38 von 81 | © GEPA
Bild 39 von 81 | © GEPA

Sturm Graz - WAC 3:0

Bild 40 von 81 | © GEPA
Bild 41 von 81 | © GEPA
Bild 42 von 81 | © GEPA
Bild 43 von 81 | © GEPA
Bild 44 von 81 | © GEPA
Bild 45 von 81 | © GEPA
Bild 46 von 81 | © GEPA
Bild 47 von 81 | © GEPA
Bild 48 von 81 | © GEPA
Bild 49 von 81 | © GEPA
Bild 50 von 81 | © GEPA
Bild 51 von 81 | © GEPA
Bild 52 von 81 | © GEPA
Bild 53 von 81 | © GEPA
Bild 54 von 81 | © GEPA

SKN St. Pölten - SK Rapid Wien 1:1

Bild 55 von 81 | © GEPA
Bild 56 von 81 | © GEPA
Bild 57 von 81 | © GEPA
Bild 58 von 81 | © GEPA
Bild 59 von 81 | © GEPA
Bild 60 von 81 | © GEPA
Bild 61 von 81 | © GEPA
Bild 62 von 81 | © GEPA
Bild 63 von 81 | © GEPA
Bild 64 von 81 | © GEPA
Bild 65 von 81 | © GEPA
Bild 66 von 81 | © GEPA
Bild 67 von 81 | © GEPA
Bild 68 von 81 | © GEPA
Bild 69 von 81 | © GEPA
Bild 70 von 81 | © GEPA
Bild 71 von 81 | © GEPA

Mattersburg - Ried 1:1 (0:0)

Bild 72 von 81 | © GEPA
Bild 73 von 81 | © GEPA
Bild 74 von 81 | © GEPA
Bild 75 von 81 | © GEPA
Bild 76 von 81 | © GEPA
Bild 77 von 81 | © GEPA
Bild 78 von 81 | © GEPA
Bild 79 von 81 | © GEPA
Bild 80 von 81 | © GEPA
Bild 81 von 81 | © GEPA

Alle Highlight-Videos aus Europas Top-Ligen – Premier League, La Liga, Serie A, Ligue 1 – findest du hier!


Sturm hatte somit nach dem Seitenwechsel alle Trümpfe in der Hand und begnügte sich in erster Linie damit das Ergebnis zu verwalten.

WAC mehrfach im Pech

Das gelang auch deshalb, da ein Kopfballtor von Boris Hüttenbrenner zurecht von Schiedsrichter Christopher Jäger nicht anerkannt wurde (57.) und bei weiteren Kopfbällen von Jacobo (66.) und dem glücklosen Prosenik (80.) die Latte rettete. Bei einem Hellquist-Kopfball zeigte Gratzei eine gute Parade (82.).

Sturm lauerte ausschließlich auf Konter und konnte einen der wenig gut ausgespielten zum 3:0 nützen. "Joker" Edomwonyi holte sich am eigenen Strafraum den Ball und schloss einen 80-Meter-Lauf mustergültig ab (88.). Sturm kassierte wie in der gesamten vergangenen Saison keinen Gegentreffer im Duell mit den Kärntnern.

Die Truppe von Trainer Heimo Pfeifenberger muss jetzt vorerst einmal nach hinten blicken, der Abstand des auswärts weiter sieglosen Siebenten auf Schlusslicht Mattersburg beträgt nur noch vier Zähler. In den jüngsten drei Spielen gab es nur einen Punktgewinn.


Stimmen zum Spiel:

Franco Foda (Sturm-Trainer): "Wir haben schwer ins Spiel gefunden, es hat gewissermaßen die Lockerheit gefehlt. Wir waren auch nicht so frisch und dynamisch wie sonst. Von der 30. bis zur 45. Minute war unsere beste Phase, da haben wir auch zwei Tore erzielt. So hätten wir über weite Strecken spielen müssen. Der WAC hat dann alles riskiert und war bei Flanken über die Flügel sehr gefährlich. Wir haben eine der wenigen Kontersituationen zum 3:0 genützt. Es ist sehr wichtig, solche Spiele zu gewinnen."

Heimo Pfeifenberger (WAC-Trainer): "Gratulation an Sturm zum Sieg und der Tabellenführung. Wir haben als klar bessere Mannschaft eine 0:3-Packung bekommen. Der Gesamtauftritt meiner Mannschaft war sehr gut, so stelle ich mir das auswärts vor, nur mit einem anderen Ergebnis. Wenn man die drei Tore wegrechnet, war es unsere beste Saisonleistung. Gegen eine Mannschaft wie Sturm, die einen Lauf hat, waren aber die drei Fehler zu viel. Hätten wir länger die Null gehalten, hätten wir die Partie für uns entscheiden können."

Deni Alar (Sturm-Graz-Doppel-Torschütze): "Es war ein dreckiger Sieg. Der WAC hatte sehr gute Chancen, spielerisch war es nicht unbedingt ein gutes Spiel von uns. Nach den zwei Toren waren wir in der zweiten Hälfte wieder zu passiv. Wichtig ist es, von Spiel zu Spiel und Woche zu Woche zu schauen. Ich mache nichts anderes als in den Jahren zuvor."

LAOLA Meins

SK Sturm Graz

Verpasse nie wieder eine News ZU SK Sturm Graz!

Einfach über LAOLA Meins diesem Thema folgen, und individuell und persönlich alle Infos erhalten!

LAOLA Meins

Wolfsberger AC

Verpasse nie wieder eine News ZU Wolfsberger AC!

Einfach über LAOLA Meins diesem Thema folgen, und individuell und persönlich alle Infos erhalten!

Textquelle: © LAOLA1.at/APA Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare