Fehlentscheidung: Elsneg platzt der Kragen

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Didi Elsneg ist nach dem 0:1 seiner Rieder bei Tabellenführer Sturm mächtig sauer. Auslöser ist die 49. Minute, als der 26-Jährige in den Strafraum zieht, wo er nach einer Berührung von Schulz zu Fall kommt.

Anstelle von Elfmeter zeigt Schiedsrichter Schörgenhofer aber Elsneg Gelb für Schwalbe.

"Wenn man so etwas nicht richtig bewerten kann, dann ist das so, als ob ein Autofahrer nicht weiß, wo die Bremse ist", schimpft der Offensivspieler in die "Sky"-Kameras.

SK Puntigamer Sturm Graz
SV Guntamatic Ried
1:0 (1:0)

"Das ist eine Frechheit!", schüttelt er den Kopf. "Nächste Woche darf er dann wieder pfeifen. (...) Es ist schwierig zu sprechen, weil die Wut einfach überwiegt."

Sturm-Kapitän Christian Schulz bestätigt nach dem Schlusspfiff, dass er Elsneg berührt hat.

Die Rieder blieben in 90 Minuten ohne einen Schuss auf das gegnerische Tor.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare