Altach ist noch nicht gerettet

Aufmacherbild Foto: © GEPA

Eine Freistoß-Bogenlampe von Standfest in der 94. Minute beschert dem WAC ein 1:1 in Altach. Die Vorarlberger können den Klassenerhalt damit noch nicht fixieren, haben zwei Runden vor Schluss aber einen Sechs-Punkte-Polster auf Schlusslicht Grödig.

Altach ist zunächst drückend überlegen, vergibt reihenweise Chancen, ehe Verteidiger Ortiz (63.) nach einer Schreiner-Ecke zur verdienten Führung einnickt.

WAC wirft zum Schluss alles nach vorne. Sollbauer (93.) sieht nach Tätlichkeit gegen Ortiz Rot.


Prokopic feiert Jubiläum

Die Gastgeber sind von Beginn an vor 4.537 Zuschauern die spielbestimmende Mannschaft, lassen jedoch in der ersten Hälfte Chancen in Hülle und Fülle aus.

Vor allem Boris Prokopic will es in seinem 100. Bundesliga-Match wissen, setzt aber einen Kopfball am langen Eck vorbei (22.) und jagt einen Schuss in die Wolken (29.).

Altach WAC
Ballbesitz 44,3% 55,7%
Zweikämpfe 55,66% 44,34%
Torschüsse 15 16
Torschüsse außerhalb Strafraum 6 5
Torschüsse innerhalb Strafraum 9 11
Kopfballchancen 3 3
Eckbälle 4 14
Flanken 13 18
Abseits 1 0
Fouls 14 14

Die beste Altach-Möglichkeit in den ersten 45 Minuten hat Lukas Jäger, dessen Schuss in der 36. Minute die Querlatte streift. Der WAC ist dagegen vor der Pause nur einmal gefährlich, als Manuel Weber nach einer Flanke von Joachim Standfest völlig frei zum Kopfball kommt, aber sein Ziel verfehlt.

Kofler rettet mehrfach

Auch nach dem Wechsel bestimmt Altach zunächst weiterhin die Partie.

Deine Bewertung für Altach - WAC?

Der WAC verdankt es Alexander Kofler, dass es nach einer Stunde noch immer 0:0 steht, da sich der Schlussmann bei einem Netzer-Schuss mit einer Parade auszeichnet (62.).

Beim anschließenden Eckball ist allerdings Kofler machtlos, da Ortiz völlig unbedrängt zum Kopfball kommt und den Ball ins lange Eck befördert.

Standfest klopft an

Die erste Ausgleichsmöglichkeit für den WAC lässt erneut Weber aus, der nach einem Eckball genau auf den zentral stehenden Altach-Torhüter Andreas Lukse köpfelt (76.).

LAOLA1 hat die besten Bilder der 34. Bundesliga-Runde:

© GEPA

SV Mattersburg - SK Rapid Wien 0:2

© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA

Austria Wien - Admira 3:1

© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA

In der Schlussphase, als die Gäste auf das 1:1 drängen, hat Standfest zunächst zweimal Pech. Zuerst wird ein Distanzschuss des Außenverteidigers, der genau gepasst hätte, im letzten Moment noch geblockt und in den Corner befördert. Gleich im Anschluss zischt eine weitere "Granate" von Standfest knapp am langen Eck vorbei (90.).

In der Nachspielzeit wird es dann hektisch: WAC-Innenverteidiger Michael Sollbauer wird nach einem harten Zweikampf mit Ortiz, der mit Gelb davonkommt, überraschend ausgeschlossen.

Doch auch nach diesem Schock steckt der WAC nicht auf und darf in der Schlussminute noch über den Ausgleichstreffer durch den Freistoß von Standfest, bei dem sich Altach-Schlussmann Lukse verschätzt, jubeln.


Stimmen zum Spiel:

Altach-Trainer Damir Canadi (Altach-Trainer): "Der Ausgleich ist sehr ärgerlich, denn wir haben heute ein sehr gutes Spiel gemacht. Wir hätten schon zur Halbzeit 1:0 führen müssen. Beim Freistoß vor dem Ausgleich hätte einer die Chefrolle übernehmen und einteilen müssen, da hätten wir ruhiger sein müssen. Jetzt müssen wir die bittere Pille schlucken. Schade, dass wir heute nicht einen großen Sprung zu unserem Ziel geschafft haben."

Andreas Lukse (Altach-Tormann): "Wir haben jetzt sechs Punkte Vorsprung, am Mittwoch wollen wir den Sack zumachen. Wir haben uns nach der Führung nur noch aufs Verteidigen konzentriert und auch unsere Konter nicht fertig gespielt. Dass man wieder so bestraft wird, tut weh."

Joachim Standfest (WAC-Torschütze zum 1:1): "Wir geben kaum ein Spiel auf. Wir haben in den letzten Minuten sehr viel Druck gemacht. So ist das, wenn man einen Lauf hat. Der Freistoß war so gewollt. Dass der Ball so genau gepasst hat, ist natürlich auch Glück."



LAOLA Meins

SCR Altach

Verpasse nie wieder eine News ZU SCR Altach!

Einfach über LAOLA Meins diesem Thema folgen, und individuell und persönlich alle Infos erhalten!

LAOLA Meins

Wolfsberger AC

Verpasse nie wieder eine News ZU Wolfsberger AC!

Einfach über LAOLA Meins diesem Thema folgen, und individuell und persönlich alle Infos erhalten!

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare