Stankovic: "Wir müssen geiler auf Tore sein"

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Sturm Graz hadert nach dem 0:0 im Schlager gegen Red Bull Salzburg einmal mehr mit der dürftigen Chancenauswertung.

"Was man kritisieren kann, ist, dass wir noch zielstrebiger und vielleicht auch noch ein bisschen geiler auf Tore sein müssen und nicht nur auf das Fußballspielen", moniert Marko Stankovic.

Inklusive des Cup-Ausscheidens gegen Salzburg erzielten die Steirer bei der Nullnummer gegen die "Bullen" bereits zum vierten Mal in den vergangenen fünf Pflichtspielen keinen Treffer.

SK Puntigamer Sturm Graz
FC Red Bull Salzburg
0:0 (0:0)

29 Tore in 25 Runden

So erfreulich eine Partie ohne Gegentor gegen den entthronten Tabellenführer ist, stand bei den "Blackies" damit auch einmal mehr auf der falschen Seite des Ergebnisses die Null.

Die mangelhafte Torausbeute ist ein Problem, das sich bei der Elf von Trainer Franco Foda wie ein roter Faden durch diese Saison zieht.

Dass der SK Sturm der Spielzeit 2015/16 schlichtweg zu wenige Tore schießt, ist keine Neuigkeit. 29 Treffer in 25 Runden sind angesichts der schwarz-weißen Ambitionen viel zu wenig.

Auch gegen Salzburg wäre mehr drinnen gewesen. Man denke nur an den Matchball von Donis Avdijaj in der Schlussphase oder das dominante Auftreten in der ersten halben Stunde, das man nicht in Zählbares ummünzte.

"Die ersten 30 Minuten waren bis jetzt die besten in dieser Saison"

So kritisch man die Spielweise der Grazer bisweilen hinterfragen kann, gegen den amtierenden Double-Gewinner war die spielerische Darbietung weitestgehend in Ordnung.

"Gerade die ersten 30 Minuten waren bis jetzt die besten in dieser Saison", findet Stankovic, "wir haben extrem hohes Tempo gespielt und hatten viel Ballbesitz. Wenn man sich das Spiel anschaut, wissen wir, dass wir trotz allem sicher auf einem sehr guten Weg sind."


In der Anfangsphase hatte Sturm phasenweise rund 80 Prozent Ballbesitz - ein beachtlicher Wert gegen Salzburg.

Doch das Wichtigste fehlte letztlich: die Tore - und um die geht es nunmal im Fußball.

"Wir müssen konkreter werden, sprich auch einmal schießen, wenn wir im letzten Drittel sind und nicht probieren, uns durchzukombinieren. Das ist zwar alles schön und wie man sieht, macht uns das Fußballspielen richtig Spaß, aber wenn man ein Tor schießt, macht es noch mehr Spaß. Da muss man ab und zu auch einmal aus der Distanz schießen", fordert Stankovic.

Dem einzigen Torgaranten fehlt die Konstanz

Nicht dass Sturm dies gegen Salzburg nicht probiert hätte: Elf der insgesamt 15 Torschüsse wurden von außerhalb des Strafraums abgefeuert - allesamt vergeblich.

Der erste Reflex im Zuge einer Torflaute ist zumeist, die Angreifer in Frage zu stellen. Dies greift ein wenig zu kurz. Immerhin ist Roman Kienast mit seinen acht Saison-Treffern so etwas wie der einzige verlässliche Torgarant.

Konstanz ist in dieser Spielzeit jedoch kein Markenzeichen des Routiniers, der immer wieder mit körperlichen Problemchen zu kämpfen hatte. Sechs dieser acht Tore schoss der 31-Jährige nämlich während eines Vier-Spiele-Laufs zu Mitte der Herbst-Saison.

Läuft Kienast, der mit seinem umstrittenen Siegtreffer in Ried das einzige Grazer Tor seit dem 2:2 beim Frühjahrs-Auftakt am 6. Februar in Altach erzielte, jedoch seiner Form hinterher, ziehen dunkle Wolken über die Durchschlagskraft Sturms vor dem gegnerischen Tor auf.

Interne Schützenliste bietet trauriges Bild

Denn gerade die zweite Reihe hinter dem Stoß-Stürmer versprüht in dieser Spielzeit so gut wie keine Torgefahr.

Ein Blick auf die Sturm-interne Torschützenliste bietet ein eher trauriges Bild. Am ehesten erfüllt noch Youngster Sascha Horvath mit drei Treffern die Erwartungen. Angesichts des Winter-Abgangs von Josip Tadic ist der 19-Jährige derzeit mit dieser Ausbeute die Nummer zwei in der internen Wertung.

Name

Tore
Roman Kienast 8
Josip Tadic 4
Sascha Horvath 3
Thorsten Schick 2
Donis Avdijaj 2
Anel Hadzic 2
Marko Stankovic 2
Andreas Gruber 1
Daniel Offenbacher 1
Michael Madl 1
Simon Piesinger 1
Bright Edomwonyi 1
Charalampos Lykogiannis 1

Die Offensivkräfte Stankovic und Avdijaj (je zwei Tore) können lange Verletzungspausen ins Treffen führen.

Der Rest? Tore sind mehr die Ausnahme als die Regel.

Dobras: "Es muss besser werden"

Dies gilt etwa auch für Kristijan Dobras. Der Sommer-Neuzugang wartet immer noch auf seinen Premieren-Treffer in der Bundesliga für die "Blackies".

"Meine Torausbeute ist nicht gut und das weiß ich auch! Diesbezüglich bin ich unzufrieden mit mir. Es muss einfach besser werden. Spiele gewinnt man, wenn man Tore schießt", betont der 23-Jährige.

Gegen Salzburg stand der Flügelflitzer sinnbildlich für die Grazer Problematik. Er versprühte Spielfreude, legte in der ersten Halbzeit die gerade für einen Offensivspieler sensationelle Passquote von 100 Prozent hin, erst sein 29. Passversuch in dieser Partie landete erstmals beim Gegner. Zwei Torschüsse und drei Torschuss-Vorlagen gingen auf sein Konto. Bezüglich Torjubel ist jedoch weiter Geduld gefragt.

 

Die besten Bilder der 25. Bundesliga-Runde:

Bild 1 von 80 | © GEPA

Sturm Graz - RB Salzburg 0:0

Bild 2 von 80 | © GEPA
Bild 3 von 80 | © GEPA
Bild 4 von 80 | © GEPA
Bild 5 von 80 | © GEPA
Bild 6 von 80 | © GEPA
Bild 7 von 80 | © GEPA
Bild 8 von 80 | © GEPA
Bild 9 von 80 | © GEPA
Bild 10 von 80 | © GEPA
Bild 11 von 80 | © GEPA
Bild 12 von 80 | © GEPA
Bild 13 von 80 | © GEPA

Admira - Austria 0:3

Bild 14 von 80 | © GEPA
Bild 15 von 80 | © GEPA
Bild 16 von 80 | © GEPA
Bild 17 von 80 | © GEPA
Bild 18 von 80 | © GEPA
Bild 19 von 80 | © GEPA
Bild 20 von 80 | © GEPA
Bild 21 von 80 | © GEPA
Bild 22 von 80 | © GEPA
Bild 23 von 80 | © GEPA
Bild 24 von 80 | © GEPA
Bild 25 von 80 | © GEPA
Bild 26 von 80 | © GEPA
Bild 27 von 80 | © GEPA

Rapid-Mattersburg 3:0

Bild 28 von 80 | © GEPA
Bild 29 von 80 | © GEPA
Bild 30 von 80 | © GEPA
Bild 31 von 80 | © GEPA
Bild 32 von 80 | © GEPA
Bild 33 von 80 | © GEPA
Bild 34 von 80 | © GEPA
Bild 35 von 80 | © GEPA
Bild 36 von 80 | © GEPA
Bild 37 von 80 | © GEPA
Bild 38 von 80 | © GEPA
Bild 39 von 80 | © GEPA
Bild 40 von 80 | © GEPA
Bild 41 von 80 | © GEPA
Bild 42 von 80 | © GEPA
Bild 43 von 80 | © GEPA
Bild 44 von 80 | © GEPA
Bild 45 von 80 | © GEPA
Bild 46 von 80 | © GEPA
Bild 47 von 80 | © GEPA
Bild 48 von 80 | © GEPA
Bild 49 von 80 | © GEPA
Bild 50 von 80 | © GEPA
Bild 51 von 80 | © GEPA
Bild 52 von 80 | © GEPA

Grödig - Ried

Bild 53 von 80 | © GEPA
Bild 54 von 80 | © GEPA
Bild 55 von 80 | © GEPA
Bild 56 von 80 | © GEPA
Bild 57 von 80 | © GEPA
Bild 58 von 80 | © GEPA
Bild 59 von 80 | © GEPA
Bild 60 von 80 | © GEPA
Bild 61 von 80 | © GEPA
Bild 62 von 80 | © GEPA
Bild 63 von 80 | © GEPA
Bild 64 von 80 | © GEPA
Bild 65 von 80 | © GEPA
Bild 66 von 80 | © GEPA
Bild 67 von 80 | © GEPA

Wolfsberg-Altach 1:0

Bild 68 von 80
Bild 69 von 80
Bild 70 von 80
Bild 71 von 80
Bild 72 von 80
Bild 73 von 80
Bild 74 von 80
Bild 75 von 80
Bild 76 von 80
Bild 77 von 80
Bild 78 von 80
Bild 79 von 80
Bild 80 von 80

Seine persönliche Tendenz sieht Dobras jedoch nach einem verpatzten Start ins Frühjahr in die richtige Richtung gehen: "Zu Beginn der Rückrunde war es schwer. Die Vorbereitung ist nicht so gut gewesen, deswegen war ich zwei Mal nicht im Kader. Jetzt habe ich wieder zwei Mal von Anfang an gespielt. Der Pfeil geht nach oben."

Gesucht: Piesingers Ausbeute aus der Vorsaison

Neben Avdijaj und Stankovic sind Spieler wie Dobras, Thorsten Schick oder Andreas Gruber, der sich für diese Saison fünf bis zehn Tore vorgenommen hatte, gefordert, ihre persönliche Bilanz nach oben zu schrauben.

In der Vorsaison gab es etwa mit Simon Piesinger einen Akteur, der abseits der Stürmer Marco Djuricin (Herbst) und Roman Kienast (Frühjahr) für regelmäßige und oftmals wichtige Tore sorgte. Insgesamt neun Mal netzte der Mittelfeldspieler, der derzeit wegen eines Kreuzbandrisses außer Gefecht ist.

"Momentan fehlt das und daran gilt es zu arbeiten", weiß Stankovic.

Ein Schuss mehr Egoismus?

Doch wie entwickelt man die fehlende Geilheit auf Tore, die der Routinier ortet? Es gibt leichter zu lösende Rätsel. Vielleicht wäre in der richtigen Dosis ein Schuss mehr Egoismus gefragt.

Stankovic: "Mir kommt vor, dass wir alle sehr uneigennützig agieren. Ab und zu muss man schauen, dass man ein bisschen mehr an sicht denkt und selbst den Abschluss sucht. Man muss die richtige Mischung finden und wissen, wann man das macht, aber wir können einmal ansprechen, dass es überhaupt kein Problem ist, wenn man vielleicht einmal den besser Postierten nicht sieht."

So lange die Null nicht zu oft auf der falschen Seite des Ergebnisses steht, ist jedes Mittel recht.


Peter Altmann 


Deine Bewertung für Sturm - RB Salzburg?


LAOLA Meins

SK Sturm Graz

Verpasse nie wieder eine News ZU SK Sturm Graz!

Einfach über LAOLA Meins diesem Thema folgen, und individuell und persönlich alle Infos erhalten!

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare