Spielergewerkschaft VdF unterstützt Reformpläne

Aufmacherbild Foto: © GEPA

Die sich anbahnende Liga-Reform bekommt Unterstützung von der Fußballer-Gewerkschaft VdF.

"Wir sind für eine einzige rein professionelle Bundesliga, die diesen Namen auch verdient und für die optimale Rahmenbedingungen für alle Bereiche geschaffen werden",so VdF-Vorsitzender Gernot Zirngast am Mittwoch.

Für den Fall einer semiprofessionellen zweithöchsten Liga fordert die Gewerkschaft für diese Liga ausschließlich Spieltermine am Samstag und Sonntag.

In der Mitteilung wurden auch einige Wünsche an die Oberhaus-Vereine deponiert: die Weiterführung der Modernisierung der Stadion- und Trainings-Infrastruktur, umfassende medizinische Versorgung entsprechend internationalen Standards, eine klar formulierte Disziplinarordnung zwischen Verein und Spieler, ein einheitlicher Liga-Ball, die Anhebung des Spieler-Mindestgehalts auf 1.500 Euro und eine betriebliche Pensionsvorsorge.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare