"Handy Gate": Mildes Urteil für Canadi

Aufmacherbild Foto: © GEPA

Altach-Trainer Damir Canadi hat am Montag ein Urteil vom Senat 1 der Bundesliga für den "Handy-Gate" in Runde zwei erhalten.

Gegen Rapid Wien (1:0) hatte Canadi, nachdem er des Feldes verwiesen wurde, unerlaubterweise sein Telefon benutzt, um mit der Ersatzbank Kontakt aufzunehmen. TV-Bilder hatten den Wiener entlarvt.

Die Bundesliga verurteilt Canadi nun zu einer Geldstrafe von 1.000 Euro (700 Euro davon bedingt) wegen Nichtbefolgung einer Verbandsanordnung.

Ein mildes Urteil.


VIDEO: Altach durfte auch bei der Admira jubeln - Die Highlights!

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare