Salzburg versteht Ried nicht

Aufmacherbild Foto: © GEPA

Salzburg kann den möglichen Protest der SV Ried gegen die Strafe für Co-Trainer Mario Posch (u.a. unsportliches Verhalten) nicht nachvollziehen.

Christoph Freund bei LAOLA1: „Es ging nach dem Spiel emotional zu und die Enttäuschung der SV Ried gleich nach der Partie ist ein klein wenig nachvollziehbar. Aber Yasin ist – wenn auch nicht mit Absicht – getroffen worden, er hat nichts mehr gesehen und eine Prellung im Auge erlitten. Deswegen verstehe ich diese Überlegungen nicht ganz."

Der Sportchef weiter: "Aber für uns ist das erledigt, es ist nur schade, dass Yasin jetzt einige Tage ausfällt und uns nicht zur Verfügung steht."

Posch und Pehlivan waren nach dem 1:2 der Rieder am Samstag aneinandergeraten, zudem beleidigte der Co-Trainer den Schiedsrichter und wurde am Montag vom Bundesliga-Strafsenat mit einer Geldstrafe von 1500 Euro belangt. 

Ried kann bis Donnerstag Protest einlegen. Manager Stefan Reiter: "Der Senat hat festgestellt, dass er ihn nicht berührt hat."



Hat Posch Pehlivan getroffen? Hier die TV-Bilder!



LAOLA Meins

FC Red Bull Salzburg

Verpasse nie wieder eine News ZU FC Red Bull Salzburg!

Einfach über LAOLA Meins diesem Thema folgen, und individuell und persönlich alle Infos erhalten!


LAOLA Meins

SV Ried

Verpasse nie wieder eine News ZU SV Ried!

Einfach über LAOLA Meins diesem Thema folgen, und individuell und persönlich alle Infos erhalten!


Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare