Kuen kämpft nach 3. OP weiter

Aufmacherbild
 

Rapids Andreas Kuen kämpft nach seiner dritten Knie-Operation um sein Comeback.

"Ich gebe nicht auf. Meine Eltern grübeln schon, ich aber nicht. Man sollte mich nicht abschreiben. Im Jänner steige ich voll ein, will bei Rapid zeigen, was ich kann. Ich hoffe nur, dass ich nicht in Vergessenheit geraten bin", sagt der 20-Jährige gegenüber der "Krone".

Der Tiroler Mittelfeldspieler, der für die Kampfmannschaft noch kein Spiel absolvierte, erlitt zwei Kreuzbandrisse und einen Meniskuseinriss.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare