Entrup: Rapid definiert rote Linie

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Der SK Rapid versucht nach den Anfeindungen der Fans gegen Maximlian Entrup klare Grenzen zu zu definieren.

"Wir wissen sehr zu schätzen, was wir an unseren Fans haben. Gleichzeitig gibt es aber eine rote Linie, die nicht überschritten werden darf", sagt Christoph Peschek. Diese beziehe sich nicht nur auf Gewalt, sondern auch auf verbale Entgleisungen, wie der Geschäftsführer im unten zu sehenden Video sagt.

Dazu verrät Christoph Schösswendter, wie Entrup selbst mit der Situation umgeht.

Alles zu sehen hier im Video:


Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare