Neue Spannung im Abstiegskampf

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Die Ergebnisse der 33. Bundesliga-Runde sorgen für neue Spannung im Abstiegskampf.

Schlusslicht Grödig verkürzt nach dem 2:0-Erfolg gegen Rapid den Rückstand auf den neuntplatzierten SCR Altach (1:2 gegen Admira) auf fünf Punkte. Auf Mattersburg (Tabellenachter, 0:2 beim WAC) und Ried (Tabellensiebenter, 0:0 bei Surm) fehlen den Salzburgern jeweils sechs Punkte.

"Der Sieg ist schön, war aber unbedingt notwendig. Er gibt uns hoffentlich viel Kraft für die letzten Runden", so Grödig-Coach Schöttel.

Restprogramm SV Grödig (10., 32 Punkte):

Runde Gegner
34 SV Ried (a)
35 RB Salzburg (h)
36 SV Mattersburg (a)

Am nächsten Spieltag bekommt es der SV Grödig auswärts mit der SV Ried zu tun. Das erste von drei Finalspielen. Danach folgt das Heimspiel gegen RB Salzburg, das zu diesem Zeitpunkt dann wohl schon Meister sein wird, ehe zum Abschluss das Gastspiel beim kriselnden SV Mattersburg wartet.

Für die Mannschaft rund um Mastermind Christian Haas lebt nach dem überraschenden Sieg gegen Rapid jedenfalls noch der Traum vom Klassenerhalt.

Schöttel wäre Sieg gegen WAC lieber gewesen

Dabei war Schöttel mit der Leistung seiner Truppe beim zweiten Heimsieg gegen die Wiener in dieser Saison gar nicht zufrieden: "Es war kein gutes Spiel von uns, aber die Einsatzbereitschaft hat gepasst und wie die Mannschaft nach hinten gearbeitet hat auch. Bei aller Freude, die wir jetzt haben, es ist für das Frühjahr bezeichnend, dass wir nur gegen Rapid und Austria gewonnen haben. Mir wären die Punkte letzte Woche wichtiger gewesen, dann hätten wir den WAC auch noch näher bei uns gehabt."

Restprogramm SCR Altach (9., 37 Punkte):

Runde Gegner
34 WAC (h)
35 Rapid (a)
36 SV Ried (h)

Der SCR Altach hat von allen vier Abstiegsaspiranten die beste Tordifferenz. Zudem haben die Vorarlberger noch zwei Heimspiele. In einer Woche trifft die Ländle-Truppe auf den WAC, danch geht es nach Wien zu Rapid und am letzten Spieltag gastiert die SV Ried in der Cashpoint-Arena.

Durchwachsene Saison

Trotz der turbulenten Saison (vom Europacup in den Abstiegskampf) ist Trainer Damir Canadi vom Klassenerhalt überzeugt, doch solange man rechnerisch nicht gerettet ist, "steckt man eben im Abstiegskampf". Zuversichtlich macht den 45-Jährigen aber die Vorstellung seiner Mannschaft gegen die Admira. "Die Leistung war in beiden Spielhälften in Ordnung. Wir waren sicher nicht das schwächere Team, können uns nur nicht belohnen. Das ist ärgerlich und deswegen bin ich enttäuscht."

Restprogramm SV Mattersburg (8., 38 Punkte):

Runde Gegner
34 Rapid (h)
35 Sturm Graz (a)
36 SV Grödig (h)

Nach dem 0:9 gegen die Austria am vergangenen Samstag hat der SV Mattersburg dieses Mal "nur" 0:2 beim WAC verloren, ist aber wieder im Abstiegskampf angekommen.

Am nächsten Wochenende geht es gegen Rapid, Patrick Bürger findet klare Worte: "Es läuft wenig zusammen, wir sind in der Kiste und jetzt heißt es zusammenstehen. Gegen Rapid müssen wir ein Tor und einen Sieg erzwingen. Heute haben wir gut gekämpft, aber wir haben kein Glück, bekommen den Ball nicht ins Tor und treffen nur die Stange. Wir müssen uns aus der Scheiße ziehen, wir kennen die Tabelle."

Böses Erwachen wie 2013?

In den letzten sechs Spielen hat der SVM nur einen Punkt geholt und ist seit 484 Minuten torlos - das war man in der Bundesliga noch nie. Erstmals ist man in dieser Saison Achter. Erinnerungen an 2013 werden wach, als man plötzlich ganz am Schluss Letzter war.

Trainer Ivica Vastic bleibt optimistisch: "Die Situation ist nicht angenehm, aber wir haben immer noch eine gute Ausgangsposition. Wir müssen von Spiel zu Spiel schauen, in der Defensive besser stehen und in der Offensive treffen." Am letzten Spieltag könnte es dennoch zum Showdown mit Grödig kommen.

Restprogramm SV Ried (7., 38 Punkte):

Runde Gegner
34 SV Grödig (h)
35 FK Austria (h)
36 Altach (a)

Die SV Ried feierte am 33. Spieltag ein Erfolgserlebnis. Die Innviertler holten mit einem 0:0 in Graz zumindest einen Zähler - und bekanntlich zählt im Kampf gegen den Abstieg jeder Punkt.

Die kommenden Aufgaben sind jedenfalls unangenehm, andererseits reicht wohl ein Sieg im Heimspiel am nächsten Samstag gegen Grödig. Dann wäre die Abstiegsfrage wohl endgültig beantwortet. Die weiteren Gegner lauten Austria Wien daheim und Altach auswärts.

Ried ist gewarnt

"Grödigs Sieg gegen Rapid ist für mich nicht so überraschend, ich habe immer dementiert, dass die Sache mit dem Abstieg schon durch ist", warnt Co-Trainer Mario Posch.

LAOLA Meins

SV Ried

Verpasse nie wieder eine News ZU SV Ried!

Einfach über LAOLA Meins diesem Thema folgen, und individuell und persönlich alle Infos erhalten!

LAOLA Meins

SV Mattersburg

Verpasse nie wieder eine News ZU SV Mattersburg!

Einfach über LAOLA Meins diesem Thema folgen, und individuell und persönlich alle Infos erhalten!

LAOLA Meins

SCR Altach

Verpasse nie wieder eine News ZU SCR Altach!

Einfach über LAOLA Meins diesem Thema folgen, und individuell und persönlich alle Infos erhalten!

LAOLA Meins

SV Grödig

Verpasse nie wieder eine News ZU SV Grödig!

Einfach über LAOLA Meins diesem Thema folgen, und individuell und persönlich alle Infos erhalten!

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare