"Wir haben einiges gutzumachen"

Aufmacherbild

Nach dem 0:0 bei der Austria in der 28. Runde ist der Wolfsberger AC mittlerweile sieben Spiele in Folge ungeschlagen. In der Tabelle haben die Kärntner schon sieben Punkte Vorsprung auf Schlusslicht Grödig.

„Wir sind vielleicht von unten etwas weg, aber das geht ganz schnell, wir wollen da draufbleiben, wir wollen ein super Frühjahr spielen. Im Herbst haben wir es ja verabsäumt, Punkte zu machen, also haben wir einiges gutzumachen“, will Abwehrspieler Michael Sollbauer die Serie fortsetzen.

Im LAOLA1-Interview spricht der 25-Jährige über die Gründe für den WAC-Lauf:

LAOLA1: Dein Fazit zum 0:0 gegen die Austria?

Michael Sollbauer: Vorne hat uns ein bisschen die Power gefehlt. In den vorigen Runden haben wir das besser gemacht, da haben wir die Räume besser genutzt. Wir nehmen einen Punkt mit, haben kein Gegentor kassiert, das gibt der Mannschaft Sicherheit. Wenn wir aber vorne unsere Chancen nutzen, fahren wir mit drei Punkten nach Hause.

LAOLA1: Irgendwie höre ich da nicht die ganz große Zufriedenheit heraus.

Sollbauer: Wir sind sehr zufrieden! Wenn mir vorher jemand gesagt hätte, dass wir bei der Austria einen Punkt holen, hätten wir den genommen. Im Spiel war aber mehr möglich. Wir hatten die Räume und die eine oder andere Möglichkeit.

LAOLA1: Ihr seid seit sieben Spielen ungeschlagen. Wie erklärst du dir euren aktuellen Erfolgslauf?

Sollbauer: Wir sind gut drauf, arbeiten für jeden Punkt, fighten immer bis zum Schluss. Das gibt uns Kraft und Selbstvertrauen. Der Trainer pusht alle, wir sind eine echte Einheit. Derzeit haben wir zwar einige Ausfälle, aber jeder, der reinkommt, gibt alles. Wir sind vielleicht von unten etwas weg, aber das geht ganz schnell, wir wollen da draufbleiben, wir wollen ein super Frühjahr spielen. Im Herbst haben wir es ja verabsäumt, Punkte zu machen, also haben wir einiges gutzumachen.

LAOLA1: Ihr habt zum Frühjahrsauftakt auswärts gegen Rapid wirklich gut gespielt, aber eine 0:3-Abfuhr kassiert. Das kann eine Mannschaft brechen. Warum hat es bei euch genau das Gegenteil bewirkt?

Sollbauer: Richtig! Das Spiel gegen Rapid war sehr gut, aber es schaut halt blöd aus, wenn du 0:3 verlierst. Wir hatten ein Blackout. Da haben wir gesagt: „Das schöne Spiel alleine bringt nichts, wir brauchen Punkte!“ Das hat den Umschwung gebracht, seither arbeiten wir konzentriert bis zum Schluss. Die Siege gegen direkte Konkurrenten haben uns dann das nötige Selbstvertrauen gegeben.

LAOLA1: Ist noch Abstiegsangst da?

Sollbauer: Wir waren im Winter unten drinnen, da haben wir uns damit auseinandergesetzt. Bis jetzt ist es uns sehr gut gelungen, aufzuholen. Wir hören jetzt aber nicht auf zu punkten, nur weil wir da unten weg sind. Wir wollen auch nach oben weiter Druck machen. Abstiegsangst war nie so der Fall, weil wir immer an uns geglaubt haben. Wir wussten immer, dass im Frühjahr noch genug Punkte zu holen sind.

LAOLA1: Mittlerweile fahrt ihr auch wieder ganz gerne auswärts, oder?

Sollbauer: Genau! Der Sieg bei der Admira war ein Befreiungsschlag, das Thema ist endlich erledigt. Auch der Punkt bei der Austria war wichtig. Es ist gut zu wissen, mit diesem Punkt im Gepäck nach Hause fahren zu können. Wir werden schöne Ostern haben.

Das Gespräch führte Harald Prantl


LAOLA Meins

Wolfsberger AC

Verpasse nie wieder eine News ZU Wolfsberger AC!

Einfach über LAOLA Meins diesem Thema folgen, und individuell und persönlich alle Infos erhalten!

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare