Wird Viertel-König Sturm jetzt auch Meister?

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

"Der Nikolaus war noch nie ein Osterhase", hat Uli Hoeneß einmal erklärt.

Der Altweibersommer war noch nie zu Pfingsten, könnte man abgewandelt durchaus behaupten.

Neun von 36 Meisterschaftsrunden der Bundesliga sind jedenfalls absolviert und der SK Sturm führt die Tabelle an. Eine Momentaufnahme, wie vielerorts nur zu gerne betont wird.

Doch wie oft wurde der Gewinner des ersten Viertels am Ende der Saison auch tatsächlich Meister? Wie oft stieg das Schlusslicht ab? LAOLA1 kennt die Antworten:

Statistisch gesehen ist die Wahrscheinlichkeit größer, dass der SK Sturm Meister wird, als dass die Grazer es nicht werden. Denn seit der Einführung der Drei-Punkte-Regel stand in 21 Jahren zwölf Mal der spätere Meister nach neun Runden an der Spitze der Tabelle.

Den stärksten Start in der Bundesliga-Geschichte hat 1999/2000 der FC Tirol unter Trainer Kurt Jara hingelegt - 24 Punkte nach neun Runden sind unerreicht.

Sie haben es geschafft:

Saison Verein Punkte nach 9 Runden Punkte zu Saisonende
2013/14 RB Salzburg 19 80
2012/13 Austria Wien 21 82
2011/12 RB Salzburg 18 68
2009/10 RB Salzburg 20 76
2006/07 RB Salzburg 21 75
2005/06 Austria Wien 19 67
2004/05 Rapid Wien 20 71
2001/02 FC Tirol 23 75
1999/00 FC Tirol 24 77
1997/98 Sturm Graz 21 81
1996/97 Austria Salzburg 20 69
1995/96 Rapid Wien 20 73

So mancher Klub ist nach einem starken ersten Viertel aber auch noch richtig abgestürzt. Der WAC wurde 2014/15 am Ende nur Fünfter, der FC Wacker 2010/11 sogar nur Sechster.

Die meisten Punkte auf dem Konto hatte der SK Rapid, der 2003/04 nach neun Runden starke 23 Zähler gesammelt hatte, letztendlich aber doch dem GAK beim Titelfeiern zusehen musste.

Sie haben es nicht geschafft:

Saison Verein Punkte nach 9 Runden Platz zu Saisonende Meister
2015/16 Rapid Wien 19 2. RB Salzburg
2014/15 Wolfsberger AC 21 5. RB Salzburg
2010/11 Wacker Innsbruck 20 6. Sturm Graz
2008/09 Rapid Wien 20 2. RB Salzburg
2007/08 Austria Wien 19 3. Rapid Wien
2003/04 Rapid Wien 23 4. GAK
2002/03 FC Pasching 22 5. Austria Wien
2000/01 Rapid Wien 21 2. FC Tirol
1998/99 Rapid Wien 20 2. Sturm Graz

Und wie sieht es mit den Tabellen-Schlusslichtern aus?

In diesem Fall gibt es gute Nachrichten für den SV Mattersburg, der mit fünf Zählern das Tabellenende ziert.

In den vergangenen 21 Saisonen konnten sich zwölf Vereine noch retten, nachdem sie nach neun Runden die Rote Laterne getragen haben. 2009/10 musste zum letzten Mal der Klub runter, der nach dem ersten Viertel der Punktejagd Letzter war.

Kurios: Die SV Ried ist 2006/07 am Ende sogar noch Vizemeister geworden!

Sie haben es geschafft:

Saison Verein Punkte nach 9 Runden Platz zu Saisonende Absteiger
2015/16 Wolfsberger AC 5 6. Grödig
2014/15 SV Ried 6 6. Wr. Neustadt
2013/14 Admira Wacker 4 9. Wacker Innsbruck
2012/13 Wacker Innsbruck 3 8. Mattersburg
2011/12 Mattersburg 4 8. Kapfenberg
2010/11 Mattersburg 4 9. LASK
2006/07 SV Ried 7 2. GAK
2003/04 Austria Salzburg 7 7. FC Kärnten
2002/03 Austria Salzburg 5 3. SV Ried
2000/01 Admira Wacker 2 9. LASK
1999/00 LASK 2 8. Austria Lustenau
1996/97 FC Linz 4 9. Admira

Doch es gibt auch Vereine, die sich nicht mehr retten konnten. Mannschaften, die nach dem ersten Viertel im Tabellenkeller festsaßen und in der Folge den Gang in die zweite Liga antreten mussten.

Gleich drei Mal hat es die Admira erwischt - 1997/98 hatte die Südstädter dabei nach neun Runden sogar bereits sieben Punkte am Konto.

Sie haben es nicht geschafft:

Saison Verein Punkte nach 9 Runden Punkte zu Saisonende
2009/10 Austria Kärnten 4 15
2008/09 SCR Altach 3 30
2007/08 Wacker Innsbruck 3 29
2005/06 Admira Wacker 2 33
2004/05 SW Bregenz 5 21
2001/02 Admira Wacker 4 15
1998/99 Vorwärts Steyr 5 15
1997/98 Admira Wacker 7 22
1995/96 Vorwärts Steyr 0 6

Robert Almers Blackout gegen die Admira:


Alle Highlight-Videos aus Europas Top-Ligen – Premier League, La Liga, Serie A, Ligue 1 – findest du hier!

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare