Foda steht bei Sturm nicht zur Debatte

Aufmacherbild Foto: © GEPA

Trotz des holprigen Starts im Frühjahr wird Sturm-Trainer Franco Foda in Graz nicht infrage gestellt.

"Auf diese Diskussion lasse ich mich nicht ein und daran beteilige ich mich auch nicht", meint General Gerhard Goldbrich in der Sendung "Talk und Tore" bei "Sky".

Kritik am Coach der Blackies lässt Goldbrich nur bedingt gelten: "Kritik ist immer erlaubt, aber wenn man immer in die unterste Schublade geht und sagt, Foda sei gegen junge Spieler, dann kann man sie nicht mehr zulassen."

Der in die Sendung eingeladene Sturm-Coach sagte seine Teilnahme "aus privaten Gründen" ab.

Auch die von Fangruppen geforderte Installation eines Sportdirektors sei keine Überlegung. "Wir haben intern ein gutes Team. Momentan wird über einen Sportdirektor nicht diskutiert", sagt Goldbrich.

Im Frühjahr haben die Grazer bisher in sechs Runden nur drei Tore erzielt und sechs Punkte geholt.

Derzeit liegt man als Vierter mit 35 Punkten gleich viele Zähler hinter Platz drei wie vor Platz zehn.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare