Crowdinvestment: Rapid erreicht 3-Mio.-Limit

Aufmacherbild Foto: © GEPA

Rapids im November 2015 gestartetes Crowd-Investment-Projekt hat alle Erwartungen übertroffen.

Einen Monat vor Ablauf der Zeichnungsfrist wurde das selbst gesetzte Limit von 3 Millionen Euro erreicht.

Insgesamt beteiligten sich 1.494 Investoren, um einen Teil der Baukosten des neuen Allianz-Stadions zu finanzieren.

"Es ist ein großartiges Zeichen, dass wir den bisherigen Rekord eines österreichischen Crowdinvesting-Projekts gleich verdreifacht haben", so Rapid-Geschäftsführer Christoph Peschek.

"Damit hätte ich persönlich nicht in meinen kühnsten Träumen gerechnet, es ist ein eindrucksvoller Beleg, dass die große grün-weiße Community nicht nur der sportlichen, sondern auch der wirtschaftlichen Leitung des SK Rapid ein großes Vertrauen entgegenbringt."

Bei der im Trend liegenden Investitions-Möglichkeit "Rapid InvesTOR" handelt sich um eine Veranlagung in Form von qualifiziert nachrangigen, unverbrieften und unbesicherten Darlehen, die Anleger der SK Rapid GmbH gewähren.

Dabei sind die Zinsen zum Teil sogar vom sportlichen Erfolg des Vizemeisters abhängig.

LAOLA Meins

SK Rapid Wien

Verpasse nie wieder eine News ZU SK Rapid Wien!

Einfach über LAOLA Meins diesem Thema folgen, und individuell und persönlich alle Infos erhalten!

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare