Abgänge wären für Rapid 'ein Wahnsinn'

Aufmacherbild

"Zum aktuellen Zeitpunkt wäre es ein Wahnsinn, Leistungsträger abzugeben, auch wenn ein finanzkräftiges Angebot kommen sollte", spricht Rapid-Sportdirektor Andreas Müller im Neujahrsinterview auf der Vereins-Homepage Klartext.

Philipp Huspek wurde bereits zum LASK verliehen, Spieler wie Florian Kainz und Thanos Petsos haben Angebote vorliegen.

"Jeder weiß, dass es Interesse an Spielern von uns gibt, wir sind jetzt aber in der Lage, auch dagegenzuhalten." Neuzugänge seien nicht ausgeschlossen.

Die sportliche Leitung will zusammen mit dem Trainerteam alle Möglichkeiten ausdiskutieren und eine Entscheidung treffen.

"Darüber hinaus wollen wir aber natürlich unseren Kader weiter optimieren", sagt der Sportchef.

Neuzugänge aus den eigenen Reihen?

Allerdings muss nicht unbedingt ein Neuer kommen, verrät Müller. Die internen Gespräche sollen in den kommenden Tagen intensiviert werden.

Vor allem will man sich im eigenen Nachwuchs umsehen, ob Alternativen vorhanden sind.

Maximilian Wöber und Tamas Szanto haben bereits den Sprung zu den Profis geschafft, eine Nachwuchs-Auswahl stellte eben erst mit dem Turniersieg beim Mercedes-Benz JuniorCup ihr Können unter Beweis.

LAOLA Meins

SK Rapid Wien

Verpasse nie wieder eine News ZU SK Rapid Wien!

Einfach über LAOLA Meins diesem Thema folgen, und individuell und persönlich alle Infos erhalten!

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare