Nur eine Kampfansage an Meister Salzburg

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Titelverteidiger Red Bull Salzburg geht - wenig überraschend - wieder als Favorit auf den Meistertitel in die neue Saison.

Für die Mehrheit der Bundesliga-Trainer führt der Titel nur über den vierfachen Double-Sieger. Vor allem die wirtschaftlichen Möglichkeiten wurden von der Konkurrenz in einer APA-Umfrage als größtes Plus der Salzburger angeführt. Eine kleine Kampfansage gab es einzig vom violetten Vizemeister Austria Wien.

 Fragen:

   1.) Wer ist in der kommenden Bundesliga-Saison Ihr Titelfavorit und warum?

   2.) Welches Team könnte Ihrer Meinung nach überraschen?

   3.) Wie lauten die Saisonziele mit Ihrer Mannschaft?

   4.) Wie zufrieden sind Sie mit den Transferaktivitäten Ihres Klubs?

Marco Rose (Red Bull Salzburg):

   1.) "Es gibt auch diese Saison wieder einige Mannschaften, die den Anspruch haben, um den Titel mitzuspielen. Wir sind eine davon und werden versuchen, diesen Kampf anzunehmen."

   2.) "Eine Prognose ist zu diesem frühen Zeitpunkt schwierig."

   3.) "Für uns ist es wichtig, dass wir uns weiterentwickeln und möglichst in allen Wettbewerben Ergebnisse liefern. Und wir sind uns bewusst, dass es nur über unsere Leistung geht, wenn wir unseren Ansprüchen gerecht werden wollen."

   4.) "Aktuell haben wir nur zwei neue Spieler geholt. Wie und ob wir nochmal auf dem Transfermarkt tätig werden, wird sich in den nächsten Wochen zeigen. In den wenigen Trainingswochen bisher haben wir gut gearbeitet, die Mannschaft war fleißig und außerordentlich willensstark."

Thorsten Fink (Austria Wien):

   1.) "Red Bull Salzburg ist absoluter Favorit. Auch wenn sie Spieler verlieren, holen sie wieder welche die genauso gut und besser sind. Sie haben auch die beste Philosophie von der ganzer Vereinsstruktur, können von Liefering immer wieder Spieler hochziehen. Aber es kann immer etwas passieren."

   2.) "Mattersburg vielleicht, sie waren in der Rückrunde top. Rapid wird wieder näher an uns heranrücken, auch mit Sturm oder Altach ist wieder zu rechnen."

   3.) "Wir wollen das Ziel ausgeben, Erster zu werden. Wir wollen nicht sagen, wir wollen nur Zweiter oder Dritter werden. Wir kennen den Favoriten, aber trauen uns zu, näher heranzurücken."

   4.) "Ich bin sehr zufrieden, wir haben einen Topstürmer geholt und in der Innenverteidigung einen sehr erfahrenen Spieler verpflichtet, der die Abwehr stabilisieren soll. Heiko (Westermann/Anm.) passt vom Charakter rein mit unseren vielen jungen Leuten."

Franco Foda (Sturm Graz):

   1.) "Auch dieses Jahr ist Salzburg der Favorit auf den Meistertitel. Sie haben das höchste Budget und die größten Möglichkeiten auf dem Spielersektor und können immer wieder auf die besten jungen Spieler vom Kooperationspartner Liefering zurückgreifen."

   2.) "Hinter Salzburg ist die Liga sehr ausgeglichen, da kann jeder jeden schlagen. So wie in den letzten Jahren, wird es wieder einige Überraschungen geben. Schön wäre es, wenn wir wieder positiv überraschen könnten, wie schon letztes Jahr im Herbst."

   3.) "Wir möchten in dieser Saison konstanter auftreten als noch in der abgelaufenen Saison, wo wir nach einem guten Herbst im Frühjahr zu viele Punkte liegen gelassen haben. Wir wollen unser Spiel weiterentwickeln, im Spiel immer aktiv sein, sowohl bei Ballbesitz als auch im Spiel gegen den Ball Spaß haben, die Fans zufriedenstellen und um einen internationalen Startplatz mitspielen."

   4.) "Unser Ziel war es, den Kader zu verkleinern, aber punktuell zu verstärken. Das ist uns gut gelungen. Gleichzeitig sind wir im Schnitt auch jünger geworden. Mit Zulj, Siebenhandl und Röcher haben wir Spieler geholt, die im besten Fußballeralter sind und bei anderen Vereinen schon ihr Potenzial gezeigt haben. Zudem haben wir mit Filip, Puchegger und Schubert drei sehr junge Neuzugänge in unseren Reihen, die großes Potenzial haben."

Klaus Schmidt (SCR Altach):

   1.) "Red Bull Salzburg ist der große Favorit, weil sie über den größten und ausgeglichensten Kader verfügen."

   2.) "Austria Wien."

   3.) "Wir wollen die nächste Europacup-Runde erreichen. Das Ziel wird dann später definiert."

   4.) "Wir versuchen, uns noch am Transfermarkt zu betätigen. Unser Transferprogramm ist noch nicht abgeschlossen. Wir hoffen, dass wir noch einen Neuzugang begrüßen werden."

Goran Djuricin (SK Rapid Wien):

   1.) "Wie schon in den letzten Jahren kann man hier nur Salzburg nennen. Die Roten Bullen haben zuletzt viermal das Double geholt, haben wirtschaftliche Möglichkeiten, die für alle anderen heimischen Klubs unerreichbar scheinen, und sind daher auch heuer wieder der ganz große Favorit auf den Titel."

   2.) "Ich hoffe meines. Viele trauen uns nach der schwierigen letzten Saison nicht viel zu, ich bin aber trotzdem von der Qualität meiner Mannschaft überzeugt. Darüber hinaus traue ich es dem Aufsteiger aus Linz zu, dass er eine sehr gute Rolle in der kommenden Saison spielen wird, wir haben selbst schon im Cup-Semifinale erlebt, welches Potenzial die Mannschaft des LASK hat, und sie haben sich seither personell sogar noch verstärkt."

   3.) "Wir haben das gemeinsam mit der Mannschaft im Rahmen unseres Trainingslagers in Windischgarsten besprochen und definiert. Wir wollen retour in die Top drei der Liga und wieder nach Klagenfurt ins Cupfinale."

   4.) "Wir hatten ganz dringenden Handlungsbedarf auf der Position des linken Außenverteidigers, und hier wurde mit Boli Bolingoli ein Top-Neuzugang präsentiert, der auch offensiver einsetzbar ist. Zudem konnten auch Verträge mit vielversprechenden jungen Spielern verlängert werden. Die Transferzeit läuft aber noch lange, bislang bin ich mit den Aktivitäten sehr zufrieden."

Neue Spieler, neue Wäsch'! LAOLA1 hat die besten Bilder der bisherigen Verstärkungen in ihrer neuen Arbeitskleidung:

Bild 1 von 78 | © GEPA

Marin Pongracic (RB Salzburg)

Bild 2 von 78
Bild 3 von 78

Patrick Farkas (RB Salzburg)

Bild 4 von 78
Bild 5 von 78

Heiko Westermann (FK Austria Wien)

Bild 6 von 78
Bild 7 von 78 | © GEPA

Christoph Monschein (FK Austria Wien)

Bild 8 von 78
Bild 9 von 78 | © GEPA

Toni Vastic (FK Austria Wien)

Bild 10 von 78 | © GEPA

Patrick Puchegger (SK Sturm Graz)

Bild 11 von 78
Bild 12 von 78

Oliver Filip (SK Sturm Graz)

Bild 13 von 78
Bild 14 von 78

Jörg Siebenhandl (SK Sturm Graz)

Bild 15 von 78
Bild 16 von 78 | © GEPA

Thorsten Röcher (SK Sturm Graz)

Bild 17 von 78
Bild 18 von 78

Peter Zulj (SK Sturm Graz)

Bild 19 von 78 | © GEPA
Bild 20 von 78 | © GEPA

Fabian Schubert (SK Sturm Graz)

Bild 21 von 78
Bild 22 von 78

Kristijan Dobras (SCR Altach)

Bild 23 von 78
Bild 24 von 78

Simon Piesinger (SCR Altach)

Bild 25 von 78
Bild 26 von 78

Christian Gebauer (SCR Altach)

Bild 27 von 78
Bild 28 von 78

Adrian Grbic (SCR Altach)

Bild 29 von 78
Bild 30 von 78

Stefan Nutz (SCR Altach)

Bild 31 von 78
Bild 32 von 78

Filip Dmitrovic (SCR Altach)

Bild 33 von 78
Bild 34 von 78

Boli Bolingoli-Mbombo (SK Rapid Wien)

Bild 35 von 78
Bild 36 von 78

Florian Hart (SV Mattersburg)

Bild 37 von 78
Bild 38 von 78

Andreas Gruber (SV Mattersburg)

Bild 39 von 78
Bild 40 von 78

Florian Sittsam (SV Mattersburg)

Bild 41 von 78 | © GEPA
Bild 42 von 78 | © GEPA

Rene Renner (SV Mattersburg)

Bild 43 von 78
Bild 44 von 78

Smail Prevljak (SV Mattersburg)

Bild 45 von 78 | © GEPA

Masaya Okugawa (SV Mattersburg)

Bild 46 von 78

Dominik Frieser (Wolfsberger AC)

Bild 47 von 78
Bild 48 von 78

Florian Flecker (Wolfsberger AC)

Bild 49 von 78
Bild 50 von 78

Bernd Gschweidl (Wolfsberger AC)

Bild 51 von 78
Bild 52 von 78

Joshua Steiger (Wolfsberger AC)

Bild 53 von 78 | © GEPA

Roope Riski (SKN St. Pölten)

Bild 54 von 78

 Sandro Ingolitsch (SKN St. Pölten)

Bild 55 von 78 | © GEPA
Bild 56 von 78 | © GEPA

Daniel Luxbacher (SKN St. Pölten)

Bild 57 von 78
Bild 58 von 78

Damir Mehmedovic (SKN St. Pölten)

Bild 59 von 78
Bild 60 von 78

Lorenz Grabovac (FC Liefering)

Bild 61 von 78
Bild 62 von 78

Bruno Felipe Souza Da Silva (LASK)

Bild 63 von 78 | © GEPA
Bild 64 von 78 | © GEPA

Emanuel Pogatetz (LASK)

Bild 65 von 78
Bild 66 von 78

Thomas Goiginger (LASK)

Bild 67 von 78
Bild 68 von 78

Gernot Trauner (LASK)

Bild 69 von 78 | © GEPA
Bild 70 von 78 | © GEPA

Alexander Schlager (LASK)

Bild 71 von 78
Bild 72 von 78

James Holland (LASK)

Bild 73 von 78
Bild 74 von 78

Alexander Burgstaller (LASK)

Bild 75 von 78
Bild 76 von 78

Alan Lima Carius (LASK)

Bild 77 von 78
Bild 78 von 78

Damir Buric (FC Flyeralarm Admira):

   1.) "Darüber habe ich mir noch überhaupt keine Gedanken gemacht. Es ist noch viel zu früh. Ein Bild kann man sich erst machen, wenn das Transferfenster geschlossen ist und alle ihre Kaderplanungen abgeschlossen und ihre Ziele definiert haben."

   2.) "LASK, das ist kein typischer Aufsteiger. Vom Etat, von der Infrastruktur. Es ist ein Verein, der in die obere Tabellenhälfte gehört. Es hat kein wichtiger Spieler den Verein verlassen, dafür sind viele gute gekommen. Dazu kommt die Euphorie eines Aufsteigers."

   3.) "Wir wollen den Klassenerhalt so früh wie möglich fixieren. Diese Saison wird schwierig, weil der LASK so ein starker Aufsteiger ist. Viele Vereine haben bessere Voraussetzungen als wir."

   4.) "Wir tun, was in unserem Rahmen ist. Monschein hat zwar den Verein verlassen, aber dafür hat der Verein gutes Geld eingenommen. Wir müssen mit dem Geld gut umgehen und es sinnvoll reinvestieren."

Gerald Baumgartner (SV Mattersburg):

   1.) "Natürlich die üblichen Verdächtigen. Red Bull Salzburg ist mit Sicherheit der Topfavorit. Bei der Austria, Rapid und Sturm muss man schauen, wie sie starten."

   2.) "Es fällt mir schwer dazu etwas zu sagen, denn ich habe mich ganz auf uns konzentriert. Aber mit Sicherheit ist der LASK ein sehr interessanter Aufsteiger. Ein Traditionsverein mit viel Potenzial."

   3.) "Wir wollen von Anfang an nichts mit dem Abstieg zu tun haben. Wir müssen unsere Hausaufgaben machen und in jedes Spiel mit vollster Motivation reingehen. Da bin ich als Trainer ebenso gefordert, wie jeder einzelne Spieler."

   4.) "Wir hatten einen großen Umbruch. Wir haben durchwegs junge, sehr talentierte Spieler geholt. Die gilt es so schnell wie möglich zu integrieren, um das Mannschaftsgefüge schnellst möglich auf Level des Vorjahres zu bekommen."

Heimo Pfeifenberger (WAC):

   1.) "Red Bull Salzburg, weil sie sehr dominant waren im Frühjahr. Sie werden in dieser Konstellation immer Favorit sein."

   2.) "Der LASK als Traditionsklub hat die Möglichkeit zu überraschen. Ich glaube, dass die Top-Vier-Vereine stabil sein werden. Rapid wird eine ganz andere Performance abliefern, die Austria hat Außenseiterchancen, und auch Sturm wird vorne mitspielen."

   3.) "Für uns ist der Klassenerhalt ganz klar das Saisonziel Nummer eins."

   4.) "Ja, sonst hätte ich nicht unterschrieben. Wir haben uns für den Schritt entschieden, dass wir jüngere Spieler holen. Bei Bernd Gschweidl, Florian Flecker und Dominik Frieser habe ich null Bedenken, dass sie in der Bundesliga überzeugen werden. Und dazu haben wir noch ganz junge Spieler, drei 16-Jährige, darunter auch Joshua Steiger, der ein Riesenpotenzial hat, ein sehr guter Bundesligaspieler zu werden."

Jochen Fallmann (SKN St. Pölten):

   1.) "Ich glaube, dass Klubs wie die Austria oder vielleicht Rapid ein Stück näher an Salzburg heran gerückt sind. Salzburg hat den einen oder anderen wichtigen Spieler verkauft. Aber ich gehe davon aus, dass sich die 'Big four' das wieder ausmachen."

   2.) "Es wird wie jedes Jahr eine Überraschungsmannschaft geben, aber das könnte auf jedes Team zutreffen. Das kann Mattersburg genauso sein wie der LASK oder vielleicht wir."

   3.) "Wichtig ist, dass wir heuer einen besseren Start haben als letzte Saison. Deshalb sind wir immer nachgehinkt. Auf die Saison gesehen wollen wir in der Offensive und Defensive effektiver sein. Wenn wir das erreichen, werden wir die Klasse halten, das ist Saisonziel Nummer eins."

   4.) "Mit den Leuten, die wir verpflichtet haben, sind wir zufrieden. Aber unser Programm ist noch nicht abgeschlossen. Wir brauchen noch zwei, drei Spieler, vor allem einen Mann für das zentrale Mittelfeld mit Erfahrung."

Oliver Glasner (LASK):

   1.) "RB Salzburg, weil sie mittlerweile seit Jahren eine Philosophie verfolgen und diese auch konsequent umsetzen. Dazu haben sie mit Abstand die größten finanziellen Mittel."

   2.) "Ich sehe hinter Salzburg noch Austria Wien und Rapid Wien mit etwas Abstand zu den anderen Mannschaften, von den restlichen Teams kann jedes für eine Überraschung sorgen."

   3.) "Wir wollen eine sorgenfreie Saison spielen, in der Bundesliga ankommen und uns als Mannschaft an das höhere Niveau gewöhnen. Im zweiten Jahr wollen wir dann nach der Ligenreform zu den Top-6-Vereinen in Österreich gehören und ins obere Play Off einziehen."

   4.) "Ich bin sehr zufrieden, weil wir alle unsere Neuverpflichtungen bereits zu Trainingsstart bei uns hatten. Wir haben die Spieler sowohl nach ihren fußballerischen als auch nach ihren menschlichen Qualitäten ausgesucht, von denen wir der Überzeugung sind, dass sie unserer Mannschaft weiterhelfen."

Textquelle: © LAOLA1.at/APA

Marach: "Hätten uns den Wimbledon-Titel verdient gehabt"

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare