Der Countdown läuft ...

Aufmacherbild
 

Stock: "Da kann einem ja richtig schlecht werden"

Aufmacherbild
 

Der Zillertaler Werner Stock will am 4. Februar im Kampf um den "Ring of Glory" eingreifen, wenn am Innsbrucker Bergisel wieder der Air&Style-Contest über die Bühne gehen wird.

Die Vorbereitung auf die Snowboard-Kultveranstaltung, die im Jänner 1994 ihre Feuertaufe und seither 24. Auflagen auch in München, Seefeld und zweimal Peking erlebte, sind im vollen Gange. Neben dem sportlichen Wettkampf gibt es auch zwei Konzerte.

Stock is back!

"Ich bin wieder fit, ich will wieder ins Finale kommen", kündigte Stock an. Im Vorjahr erreichte der 24-jährige Snowboarder mit dem dritten Platz seine beste Platzierung in Innsbruck, zog sich dann aber einen Kreuzbandriss zu.

"Dann kamen noch Komplikationen, aber jetzt bin ich wieder ganz der Alte", bestätigte Stock, der kurz vor Weihnachten beim Big-Air im Rahmen der TTR-Tour in Stuttgart Fünfter wurde.

Wenn Stock jedoch die Starterliste des diesjährigen Air&Style studiert, kommt er ins Grübeln. "Da kann einem ja richtig schlecht werden, vor lauter guten Leute, die heuer am Start sind", meinte der Zillertaler, der sein Finalticket für die besten 16 schon in der Tasche hat. Die übrigen drei Österreicher Clemens Schattschneider (NÖ), Peter König und Tom Klocker (beide T) werden in der Qualifikation um die restlichen vier Tickets rittern.

Kurzfristige Absage von McMorris

Auch Organisationschef Andrew Hourmont bestätigte, dass es heuer das stärkste Starterfeld in der Geschichte sein wird. Mit Peet Piiroinen (FIN), den Kanadiern Sebastien Toutant , Ulrik Badertscher (NOR) und Marko Grlic (SLO) sind vier Sieger der vergangen fünf Jahre am Start.

Absagen musste hingegen Mark McMorris. Wie die Veranstalter am Dienstag auf der offiziellen Homepage bekanntgaben, verlangt sein Sponsor Red Bull , dass der junge Kanadier an einer Red-Bull-eigenen Showveranstaltung in Nordamerika teilnimmt. Für ihn wurde der Italiener Marko Grigis nachnomminiert.

Damit hat McMorris auch keine Chance mehr auf Sieg in der TTR-Big-Air-Wertung. Der derzeit führende Eric Willet (USA) kann schon mit einem dritten Platz den Titel klar machen. Chancen rechnen sich aber auch noch Seppe Smits (BEL) und Stale Sandbech (NOR) aus.

"Werden ausverkauft sein"

Von den 12.500 aufgelegten Tickets, sind noch Restkarten zu haben. "Wir werden aber mit Sicherheit ausverkauft sein", sagte Hourmont. Die Vorbereitung mit dem Bau der Rampe sind voll im Gange, Probleme gibt es nur, das Bergisel-Stadion immer wieder von den Schneemassen zu befreien.

"Aber warum soll es uns anders gehen, als den Organisatoren bei der Vierschanzen-Tournee und jenen der Youth Olympic Games", nahm es Hourmont locker.

Let's make Party

Wie üblich ist der Air&Style-Contest am Bergisel nicht nur ein sportlicher Wettkampf, für die Fans gibt es auch wieder zwei Konzerte zum Abrocken. In der Pause des Contests wird Sido & Band auftreten. Nach dem Bewerb die Band Beatsteaks.

"Wahrscheinlich die beste deutsche Liveband", sagte Hourmont. Als Rahmenprogramm wird in der Innsbrucker Maria-Theresienstraße auch das Snow-Festival von Freitag bis Sonntag organisiert.


PROGRAMM: Bergisel, 4. Dezember
15 Uhr: Einlass
16.30: Qualifikation
17.30: 1. Runde
18.50: Sido & Band
19.30: 2. Runde
20.20: Super Final
21.00: Beatsteaks
22.00: Aftershowparty im VAZ Hafen

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen