Prommegger holt sich erste Kugel

Aufmacherbild
 

"Froh, dass ich kleine Kugel in der Tasche habe"

Aufmacherbild
 

Österreichs Snowboarder haben am Samstag allen Grund zur Freude.

Beim Weltcup in La Molina feiern Andi Prommegger und Sigi Grabner im Parallel-Riesentorlauf einen ÖSV-Doppelsieg, zudem wird Marion Kreiner Zweite.

Alessandro Hämmerle darf sich im Snowboardcross in Veysonnaz über seinen zweiten Stockerlplatz freuen und im Slopestyle in Spindlermühle platzieren sich Mathias Weißenbacher und Anna Gasser in den Top Ten.

Prommeger am Weg zur Titelverteidigung

Prommegger sichert sich mit dem Sieg im Finale nicht nur den vierten Saisonerfolg im PGS, sondern auch die kleine Kristallkugel.

Mit dem insgesamt zwölften Triumph in einem Weltcuprennen stellte der Salzburger auch die Weichen für eine erfolgreiche Titelverteidigung im Parallel-Gesamtweltcup.

Vor dem letzten Bewerb in diesem Winter am kommenden Mittwoch in der Sierra Nevada (PGS) hat Prommegger 580 Punkte Vorsprung auf den Italiener Roland Fischnaller, der heute in der Auftaktrunde Grabner unterlag.

"Der Hang in La Molina liegt mir einfach, hier habe ich heute schon zum dritten Mal gewonnen", freut sich Prommegger.

"Ich bin froh, dass ich die kleine Kugel einmal fix in der Tasche habe. Jetzt gehe ich mit einem guten Gefühl in die Sierra Nevada, da ich mir auch im Gesamtweltcup einen Polster erarbeitet habe."

Schützenhilfe

Fischnaller und Grabner waren nach zwei Läufen zeitgleich. Da der Kärntner jedoch im zweiten Run einen Rückstand aufholte, stieg er gemäß dem Reglement in das Viertelfinale auf.

Grabner zeigt sich nach dem Rennen topmotiviert: "Ich freue mich sehr über diesen zweiten Platz. Ich bin hier zum ersten Mal in diesem Winter wieder richtig zum Snowboarden gekommen und habe endlich wieder ein gutes Feeling auf dem Brett gehabt. Mit diesem Ergebnis hat für mich das Unternehmen Olympia 2014 begonnen."

Das mannschaftlich hervorragende Abschneiden der ÖSV-Herren komplettierte Benjamin Karl, der das kleine Finale gegen den Schweizer Philipp Schoch knapp verlor und Vierter wurde.

Kreiner greift nach Kugel(n)

Bei den Damen fuhr Marion Kreiner als Zweite hinter der Deutschen Anke Karstens ebenfalls auf das Podest.

Dritte wurde die Schweizerin Patrizia Kummer vor der Japanerin Tomoka Takeuchi. Mit Julia Dujmovits (6.) und Claudia Riegler (9.) landeten zwei weitere ÖSV-Ladies in den Top Ten.       

In der PGS-Wertung hat Kreiner als Führende vor dem letzten Rennen mit 2.512 Punkten hauchdünne 32 Zähler Vorsprung auf Kummer. In der Gesamtwertung liegt die Schweizerin 308 Punkte vor der Österreicherin.

Mathias Weißenbacher schlägt sich beachtlich

Hämmerle erneut am Podest

Hämmerle fährt beim Snowboardcross-Weltcup in Veysonnaz aufs Podest.

Der Vorarlberger muss sich in der Schweiz nur den beiden ex-aequo-Siegern Mateusz Ligocki (POL) und Alex Pullin geschlagen geben. Markus Schairer wird Sechster.

Der Australier sichert sich mit seinem zweiten Saisonsieg auch die SBX-Wertung.


Bei den Damen belegen Maria Ramberger und Susanne Moll die Plätze 13 bzw. 21. Der Sieg geht an Nelly Moenne Loccoz (FRA) vor Dominique Maltais (CAN) und Eva Samkova (CZE).

Sonntag steht ein Team-Bewerb am Programm.

Kein Podest im Slopestyle

Österreichs Snowboarder bleiben beim Slopestyle-Weltcup in Spindlermühle ohne Podestplatz.

Mathias Weißenbacher qualifiziert sich im 115 Starter großen Feld direkt fürs Finale, in dem er mit 66,25 Punkten Rang neun belegt. Torstein Horgmo (NOR/95,00) gewinnt klar vor Staale Sandbech (NOR/92,75) und Sven Thorgren (SWE/90,00).

Für Anna Gasser bedeutet das Aus im Semifinale mit 55,75 Zählern ebenfalls Platz neun. Der Sieg geht an Enni Rukaljarvi (FIN/89,75) vor Sina Candrian (SUI/81,5) und Kjersti Buaas (NOR/79,75).

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen