Air&Style feiert Jubiläum

Aufmacherbild
 

Jubiläums-Event mit bestem Starterfeld der Geschichte

Aufmacherbild
 

Die in Tirol geborene Snowboard-Kultveranstaltung Air&Style steht wenige Monate vor dem erstmaligen Contest in Mexiko-City (24. und 25. Mai) offenbar unmittelbar vor einer weiteren Expansion.

"Air&Style ist weltweit gefragt. Ich gehe davon aus, dass wir in den nächsten Wochen einen weiteren Veranstaltungsort bekannt geben können. Es gibt viele Übersee-Anfragen", sagte Veranstalter Andrew Hourmont der APA am Rande einer Pressekonferenz zum 20-jährigen Jubiläum des Sportevents am 1. und 2. Februar im Innsbrucker Bergisel-Stadion.

Viele Interessenten

Nähere Informationen wollte Hourmont vorerst nicht geben.

Er fügte hinzu, dass Delegationen aus verschiedensten Ländern ihr Kommen zum Innsbrucker Air&Style angesagt hätten.

Im Jahr 2010 hatte die Snowboard-Veranstaltung erstmals in der chinesischen Hauptstadt Peking gastiert. Zuletzt gastierte man am 8. Dezember 2012 in der Millionenmetropole.

Legenden bei neuer Style-Session

Zum 20. Geburtstag wird es neben dem üblichen Wettkampf im Bergisel-Stadion am Samstag erstmals eine "Style-Session" am Vorabend geben.

In der "burn Style session" werden dabei laut Hourmont vor allem die Legenden des Sports wie die Amerikaner Mike Basich und Jamie Lynn Sprünge in allen Variationen zeigen.

Zudem kommen auch ehemalige Air&Style Sieger wie der Salzburger Stefan Gimpl, der Deutsche Mike David Benedek und der Norweger Terje Haakonsen zum Einsatz.

Auch der derzeit noch nach einer Verletzung gehandicapte Zillertaler Werner Stock wird in dieser Kategorie an den Start gehen. In der "Jam Session" werden die Contest-Fahrer des Samstages ihr Können zeigen, darunter die Österreicher Clemens Schattschneider und Mathias Weißenbacher.

"Bestes Starterfeld der Snowboard-Geschichte"

"Das Starterfeld ist das beste in der Snowboard-Geschichte. So etwas wird es nie mehr geben", erklärte der Air&Style-Erfinder.

Für ein musikalisches Feuerwerk am Freitag sollen der österreichische Rap-Shootingstar und Andre Heller-Sohn "Left Boy" sowie die deutsche Kult-Gruppe "Die Fantastischen Vier" sorgen.

"Wir rechnen für den Freitag mit bis zu 7.000 Besuchern und für den Samstag mit an die 10.000", meinte Hourmont.

Seit der Rückkehr auf den Bergisel im Jahr 2008 hatte sich der Veranstalter selbst die Begrenzung auferlegt, nicht mehr als 12.000 Karten pro Event zu verkaufen.

Das Air&Style findet immer am späten Nachmittag bzw. Abend statt. Das heurige untertags stattfindende Bergisel-Springen besuchten zum Vergleich 22.150 Zuschauer.

Verträge laufen aus

1999 hing tiefe Trauer über dem Bewerb, als beim Abgang nach der Veranstaltung fünf junge Menschen im Gedränge starben.

Ob das Air&Style auch in den kommenden Jahren in Innsbruck gastieren wird, ließ Hourmont indes offen: "Die Verträge laufen aus. Es wird Verhandlungen mit den lokalen Partnern geben. Aber es ist nicht so, dass es gesichert ist".

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen