Snowboarder klagt das IOC

Aufmacherbild
 

Justin Reiter geht gerichtlich gegen die Streichung des Parallel-Slaloms aus dem Olympia-Programm 2018 vor. Der US-Amerikaner beruft sich in seiner Klage darauf, dass die Entscheidung Anfang 2015 und daher nicht wie in den Statuten vorgesehen drei Jahre vor Beginn der nächsten Spiele getroffen wurde. Reiter begründet seine Aktion: "Es geht um die einzigartige Tatsache, dass das IOC beispiellose und unkontrollierte Macht über Olympia hat. Man ist Richter, Jury und Exekutive gleichzeitig."

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen