Hämmerle will nach OP zu Olympia

Aufmacherbild

Snowboardcrosser Alessandro Hämmerle, der sich am Sonntag beim Weltcuprennen in Andorra den vierten Mittelfußknochen gebrochen und den dritten lädiert hat, wurde am Dienstag erfolgreich operiert. Der Bruch wurde mit einer Platte fixiert, die Verletzung des dritten Mittelfußknochens musste nicht operativ behandelt werden. "Ich muss zehn Tage einen Spaltgips tragen und hoffe, dass die Sache so gut und schnell verheilt, dass ich in Sotschi starten kann", zeigt sich Hämmerle optimistisch.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen