Dujmovits doch schwerer verletzt

Aufmacherbild
 

Schlechte Neuigkeiten von Julia Dujmovits: Die Snowboarderin kommt bei ihrem Sturz von einer Slackline doch nicht so glimpflich davon wie zunächst gedacht. Eine zweite Magnetresonanztomographie ergibt eine Luxation sowie Prellung des Ellenbogens, zudem sind beide Seitenbänder eingerissen, die Kapsel ist ebenso gerissen wie einige Muskelfasern. Die Konsequenz daraus: "1 Woche Gips, Spezialschiene und die Frage, ab wann ich wieder am Snowboard stehe", schreibt die Burgenländerin auf "facebook".

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen