Grabner ist wieder "Back on track"

Aufmacherbild

In exakt einer Woche (Donnerstag, 13. Oktober 2011) starten die heimischen Snowboard-Asse mit einem Parallelslalom in der Snowworld-Halle von Landgraaf (NED) in den Weltcupwinter 2011/12.

Grünes Licht für einen Start bekam auch Sigi Grabner, der nach einer Operation im rechten Sprunggelenk im Mai dieses Jahres gerade rechtzeitig für das erste Saisonrennen fit wurde.

Belastungstests bestanden

Der Routinier aus Kärnten schleppte die im Dezember 2009 erlittene Verletzung fast zwei Saisonen lang mit.

Erst im heurigen Frühjahr wurde ein Bruch im rechten Sprunggelenk entdeckt, der eine Operation nach sich zog.

Bei zwei Trainingskursen in den vergangenen beiden Wochen in Landgraaf und auf dem Stubaier Gletscher stand der 36-Jährige wieder auf dem Board und strahlte nach den gelungenen Belastungstests über das ganze Gesicht.

Unsicherheit ist weg

"Ich hatte im Training ein sehr gutes Gefühl auf dem Brett und konnte wieder mit voller Kraft drauflos fahren. Die Unsicherheit, mit der ich in den vergangenen zwei Jahren schwer zu kämpfen hatte, ist endlich weg", jubelt Grabner.

"Nach der gelungenen Operation bin ich überzeugt, dass ich wieder konstant auf hohem Niveau fahren und bei Weltcuprennen um Siege mitfighten kann", gibt sich der Olympia-Bronzemedaillengewinner von 2006 in Turin kämpferisch.

18. Saison

Vielleicht kann Grabner dieses Vorhaben ja schon in Landgraaf umsetzen, wo er bereits zweimal (2005, 2006) triumphierte und zwei weitere Male auf dem Stockerl stand (2003/3. und 2007/2.).

"Ich fahre zuversichtlich nach Holland, weil ich mit den Bedingungen dort immer sehr gut zurecht gekommen bin. Das hört sich jetzt zwar komisch an, aber das Rennen ist schwer zu gewinnen, weil der Hang relativ flach und daher leicht ist", so Grabner, der in seine bereits 18. internationale Rennsaison geht.

"Bin zuversichtlich"

Der neue ÖSV-Parallelcoach Tom Weninger bietet sechs Damen (Julia Dujmovits, Marion Kreiner, Ina Meschik, Heidi Neururer, Claudia Riegler, Sabine Schöffmann) und acht Herren (Sigi Grabner, Benjamin Karl, Andreas Lausegger, Lukas Mathies, Andreas Prommegger, Anton Unterkofler, Manuel Veith, Ingemar Walder) im "Eiskasten" auf und hofft auf einen erfolgreichen Saisonstart:

"Landgraaf war in den vergangenen Jahren stets ein guter Boden für uns. Wir haben uns gut auf dieses Rennen vorbereitet, deshalb bin ich zuversichtlich, dass wir auch heuer gut abschneiden werden."

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen