Limbacher sorgt für ersten ÖSV-Podestplatz

Aufmacherbild
 

Andrea Limbacher hat am Mittwoch in Val Thorens dem ÖSV den ersten Podestplatz der Skicross-Saison beschert.

Podestplatz nach Sturz

Die 23-jährige belegte nach einem Sturz im Finale Rang drei.

"Ein Stockerlplatz ist immer super. Im Finale bin ich mit der Französin zusammengekracht, ich bin aber gleich wieder aufgesprungen und habe mit Erfolg um den dritten Platz gekämpft. Und das, obwohl die Schnallen eines Schuhs durch den Crash halb offen gewesen sind", erklärte Limbacher.

Der Sieg ging wie bei den davor ausgetragenen zwei Saisonrennen an die Schweizerin Fanny Smith. Katrin Ofner wurde als zweitbeste Österreicherin als Zweite des "kleinen Finales" Gesamtsechste.

Matt gewinnt kleines Finale

Der Herren-Sieg ging mit Armin Niederer ebenfalls an die Schweiz, er setzte sich vor dem Kanadier Brady Leman durch.

Der Tiroler Mario Matt schaffte es zumindest ins "kleine Finale", setzte sich da durch und belegte damit Gesamtrang fünf.

"Setup hat wieder funktioniert"

"Im Gegensatz zu den Rennen in Nordamerika hat heute das Setup wieder funktioniert", atmet Matt nach dem verpatzten Saisonstart auf.

"Vom Speed her war ich auch wieder ganz vorne dabei. Im Semifinale war ein Stockschub am Start nicht optimal, sonst wäre vielleicht sogar das große Finale möglich gewesen. Jetzt freue ich mich auf das Rennen am Sonntag in Innichen, denn dort habe ich im Vorjahr ja einen von zwei Bewerben gewonnen."

Läuferin

Nation

1.

Fanny Smith

(SUI)

2.

Marte Hoeie Gjefsen

(NOR)

3.

Andrea Limbacher

(AUT)

4.

Marion Josserand

(FRA)

5.

Anna Holmlund

(SWE)

6.

Katrin Ofner

(AUT)

Läufer

Nation

1.

Armin Niederer

(SUI)

2.

Brady Leman

(CAN)

3.

Joe Swensson

(USA)

4.

David Duncan

(CAN)

5.

Andreas Matt

(AUT)

31.

Franz Promok

(AUT)

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen