Ski-Crosserin bleibt gelähmt

Aufmacherbild

Die russische Ski-Crosserin Maria Komissarova, die am 15.2. beim Training auf dem Olympia-Kurs schwer gestürzt war und sich einen Brustwirbel gebrochen hatte, wird gelähmt bleiben. Trotz mehrerer Operationen in einer Münchner Spezialklinik können die Ärzte dies nicht verhindern. Komissarova erklärt, dass sie vom Bauchnabel abwärts kein Gefühl mehr habe. "Aber ich bin stark und ich weiß, dass ich eines Tages wieder auf meinen Füßen stehen werde", gibt sich die 23-Jährige kämpferisch.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen