DDR-Hymne bei WM-Siegerehrung

Aufmacherbild

Eine peinliche Panne unterläuft den Veranstaltern der Rodel-Weltmeisterschaft im lettischen Sigulda. Im Rahmen der Siegerehrung für den Doppelsitzer-Bewerb, den die Deutschen Tobias Wendl/Tobias Arlt vor dem ÖRV-Duo Peter Penz/Georg Fischler für sich entscheiden, ertönt plötzlich die DDR-Hymne. Nach etwa 30 Sekunden realisieren die Verantwortlichen ihren Fauxpas und stoppen die Hymne. Für die aus Bayern stammenden Wendl und Arlt war es der zweite Doppelsitzer-WM-Triumph in Folge.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen