Rodeln: Verpatzter Olympia-Test

Aufmacherbild

Österreichs Rodlerinnen verpatzen beim Weltcup-Finale in Sotschi die Olympia-Generalprobe. Birgit Platzer wird als beste ÖRV-Starterin 18. Nina Reithmayer muss sich mit Rang 20 zufrieden geben, Mona Wabnigg mit Platz 21. Deutschland feiert einen Dreifachsieg. Tatjana Hüfner gewinnt in 1:41,922 Minuten vor Natalie Geisenberger (+.0,038) und Anke Wischnewski (+0,306). Geisenberger stand nach sechs Saisonerfolgen bereits vor dem letzten Rennen als Weltcupsiegerin fest.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen