Olympia 2018 mit Finanzproblemen

Aufmacherbild
 

Die Vorbereitungen auf die Olympischen Winterspiele 2018 in Pyeongchang werden von finanziellen Problemen und dem Gerücht, dass OK-Chef Cho Yang Ho zurücktreten könnte, überschattet. Von den ursprünglich veranschlagten 130 bzw. 501 Mio. Euro für 2013 und 2014 konnte das Organisationskomitee POCOG im letzten Jahr gar nichts und heuer gerade einmal 25,9 Mio. von externen Geldgebern generieren. Nach dem Skandal um Chos Tochter Cho Hyun Ah wächst in Südkorea die Sorge, er könne zurücktreten.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen