Keine Spiele in St. Moritz/Davos

Aufmacherbild

St. Moritz und Davos werden sich nicht für die Olympischen Winterspiele 2022 bewerben. Die Gemeinden sprechen sich zwar für einen Versuch aus, doch eine Abstimmung im Kanton Graubünden erteilt der Kandidatur eine Absage. 54 Prozent der Einwohner sprechen sich dagegen aus. Die Bewerbungskosten wurden mit knapp 5,7 Millionen Euro kalkuliert. Die noch notwendigen Investitionen wurden mit 12,25 Millionen beziffert. St. Moritz trug die Spiele bereits 1928 und 1948 aus.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen