Trick-Feuerwerk ist garantiert

Aufmacherbild
 

Denn neben dem City-Jump wartet auf die Zuschauer auch ein Musikfestival mit einem internationalen Line-Up.

Freeski sehr international

Während über die ersten DJs und Acts noch spekuliert und diskutiert wird, sind die ersten internationalen Boarder für den 4* TTR-Contest bereits amtlich.

Kevin Bäckström und Nils Arvidsson führen ein schwedisches Quartett an, Gjermund Braaten kommt aus Norwegen.

Auch bei den Freeskiern sind ebenfalls die Skandinavier ganz vorne dabei. Oscar Scherlin gilt als legitimer Nachfolger von Freeski-Superstar Jon Olsson.

Der Brite Paddy Graham, Jules Bonnaire aus Frankreich und der Schweizer Andri Ambühl wollen den Schweden mehr als fordern. Christoph Söllner ist vorerst der einzige Österreicher auf der Entry-List.

Der 25-Jährige konnte beim „Engadin Snow“ und in der Quali für die US Open bereits den zweiten Platz belegen.

Mega-Schanze wartet

In den nächsten Tagen und Wochen sollen weitere Fahrer folgen – vorausgesetzt sie lassen sich von den Eckdaten der Mega-Schanze nicht abschrecken.

Diese wird sich 34 Meter über die Donauinsel erheben, was einem zehnstöckigen Hochhaus entspricht, 100 Meter lang und 20 Meter breit sein.

Die rund 250 Tonnen Schnee halten dank ausgeklügelter Technik auch Temperaturen weit über dem Gefrierpunkt aus.

Bereit für die Party?

Bereits untertags werden die Besucher nicht nur mit sportlichen Stunts unterhalten sondern auch mit Musik in Partystimmung gebracht.

Wenn die Nacht anbricht, verlagert sich das Event in das 3.200m² große Zelt, welches eine Kapazität bis zu 9.000 Personen hat.

Hier geben sich die besten internationalen elektronischen DJs und Acts die Ehre und heizen dem Publikum bis spät in die Nacht so richtig ein.

Eine Gastronomie-Meile mit kulinarischen Highlights und Ausstellungstände diverser Sponsoren bieten allen Gästen ein umfangreiches und vielfältiges Rahmenprogramm.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen