Stinkefinger kostet Medaille

Aufmacherbild

Dem Niederländer Sjinke Knegt wird seine Bronzemedaille bei der Short-Track-EM in Dresden nachträglich aberkannt. Nach dem abschließenden Staffelrennen am Sonntag streckte er beide Mittelfinger in Richtung des siegreichen russischen Schlussläufers Victor An. Die Jury wertete das Verhalten von Knegt als grobe Unsportlichkeit und zeigte ihm die Rote Karte. Damit wurde sein Name nachträglich aus dem Klassement gestrichen. Anstelle von Knegt bekam Teamkollege Niels Kerstholt die Medaille.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen