ÖESV kontert Kritik von Falger

Aufmacherbild

Ernst Falger, der am außerordentlichen Verbandstag des Eisschnelllauf-Verbandes am 9. Mai als Präsident kandidieren wird, kritisierte gegenüber LAOLA1, dass die bisherige Führung mit dem USC Innsbruck sowie Weiz zwei Vereine finanziell bevorzugt hätte. Der ÖESV-Verantwortliche für die Großbahn, Peter Hager, wehrt sich gegen die Anschuldigungen: "Vom Verband gab es nur Geld für Maßnahmen und da der USC vier Kader-Sportler hat und Falgers Klub nur einen, entstand ein Verhältnis von 4:1."

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen