"Kufen-Affäre": Machata gesperrt

Aufmacherbild
 

Bob-Pilot Manuel Machata wird nach der "Kufen-Affäre" bei den Olympischen Spielen in Sotschi vom Bob- und Schlittenverband für Deutschland (BSD) ein Jahr gesperrt. Zudem muss der ehemalige Viererbob-Weltmeister eine Strafe von 5.000 Euro zahlen. BSD-Präsident Andreas Trautvetter sieht die Strafe als "ersten Schritt um nationale Interessen zu wahren". Machata, selbst nicht für Sotschi qualifiziert, hatte seine Wettkampf-Kufen Alexander Subkov geliehen. Der Russe holte damit zwei Mal Gold.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen