Paralympics-Boarder verunglückt

Aufmacherbild

Vor Beginn der Winter-Paralympics in Sotschi wird die Szene von einem schweren Unfall erschüttert. Snowboarder Matthew Robinson, der eine Armbehinderung hat, kommt beim Weltcup in La Molina (ESP) im Zielraum zu Sturz und erleidet schwere Nacken- und Wirbelsäulenverletzungen. Nachdem Notärzte den Australier vor Ort behandeln wird er mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen und dort opiert. Sein Zustand ist kritisch. Snowboarden feiert bei den Paralympics seine Premiere.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen