Bösartiger Tumor bei Noh

Aufmacherbild

Shorttrack-Star Jinkyu Noh bangt um sein Leben. Eine Woche nach einem Trainingssturz, der ihn um seine Olympia-Teilnahme in Sotschi brachte, wird dem Südkoreaner aufgrund eines bösartigen Tumors das gesamte linke Schulterblatt entfernt. Beim Weltcup in Shanghai war er mit einem Konkurrenten kollidiert und erlitt einen Schulterblattbruch, bei Untersuchungen wurde anschließend der Tumor entdeckt. Obwohl rasch gehandelt wurde, werden Nohs Überlebenschancen nur mit 60 Prozent beziffert.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen