"Ein großer Traum geht in Erfüllung"

Aufmacherbild
 

Gregor Schlierenzauer: Mir fehlen die Wort, es ist unbeschreiblich. Ich hab für die Tournee sehr lange gekämpft. Jetzt ist ein großer Traum in Erfüllung gegangen. Ich muss allen Wegbegleitern ein großes Dankeschön sagen, dass sie das mit mir immer aushalten. Ich bin schon sehr oft sehr knapp gescheitert. Es war nicht immer sehr leicht für mich. Aber ich habe meinen Weg gehalten. Ich hab ein sehr gutes Training mit einem genialen Trainingspartner, dem Kofler Andi.

Thomas Morgenstern: Es ist ein sensationelles Gefühl. Ein Wahnsinn dieses Leut. Natürlich ist es ein anderes Gefühl, wenn man mit dem Lift runterfährt und nicht runterspringt. Aber trotzdem sensationell. Der Sieg nimmt mir viel Druck.

FIS-Renndirektor Walter Hofer: Wir haben versucht, die Anlaufspur so hinzukriegen, dass wir gleichwertige Verhältnisse zu den ersten 10 herstellen. Das ist uns nicht gelungen, daher der Abbruch.

Andreas Kofler: Es war so, dass ich riskiert habe und in dem Fall verloren habe. Ich hab risikiert, aber so ist es. Ich war in der ersten Phase etwas zu weit vorne. Das hat es ausgemacht, dass das System nicht mehr schließt. Eigentlich eine Kleinigkeit, die ich im 2. Durchgang wieder hingekriegt habe. Ich habe sehr gute Sachen gemacht bei der Tournee, bin nicht immer belohnt worden. Jetzt habe ich einen Fehler gemacht - und da wird man gleich bestraft im Weltcup.

Zum Seitenanfang» Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen