Wellinger muss länger pausieren

Aufmacherbild

Der deutsche Skispringer Andreas Wellinger fällt nach seinem Sturz in Ruka für unbestimmte Zeit aus. Beim 19-Jährigen wird eine Wirbelsäulen-Stauchung und eine Schulterverletzung diagnostiziert. Laut dem DSV sei keine OP notwendig. "Für Andreas gilt es jetzt, sich auf die Rehabilitation zu konzentrieren und zu versuchen, möglichst schnell wieder ins Sprungtraining einsteigen zu können", meint Coach Werner Schuster. Sein Start bei der Vierschanzen-Tournee sei fraglich.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen