ÖSV bei Slowenien-Sieg Dritter

Aufmacherbild

Ohne Gregor Schlierenzauer - dafür mit Stefan Kraft als Schlussspringer - landen die ÖSV-Adler (Wolfgang Loitzl, Andreas Kofler, Thomas Morgenstern, Kraft) im Teamspringen von Zakopane auf Platz drei hinter Slowenien und Polen. Lange Zeit sieht es nach einem polnischen Sieg aus, doch Mietus stürzt im 2. Durchgang bei 108m ab. Kofler ist im 2. Sprung mit 129,5m der beste seiner Gruppe und sichert den dritten Platz ab. Er und Loitzl sind mit je 243,1 Punkten die stärksten ÖSV-Adler.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen