Schlieri ist "heiß und frisch"

Aufmacherbild
 

"Er ist frisch, heiß und steht voll im Saft", versichert Gregor Schlierenzauers Trainer Markus Maurberger. Der akribische Arbeiter ist aber noch nicht ganz zufrieden, da "nicht ganz das rauskommt, was er sich erarbeitet hat". Damit spricht der Trainer die zwei zweiten Plätze bei der bisherigen Tournee an. Maurberger habe aber schon einen Ansatzpunkt gefunden. "Es ist etwas mit dem Material. Wenn das greift, dann ist Gregor eine Klasse für sich", sagt der 44-Jährige ohne ins Detail zu gehen.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen