Morgenstern fehlten "10 Prozent"

Aufmacherbild

Thomas Morgenstern zieht einen Schlussstrich unter seine Karriere. Die Entscheidung sei über die letzten Monate gereift. "Seit dem Sturz habe ich daran gearbeitet, fit zu werden. Daran liegt es nicht. Aber es fehlen die letzten 10 Prozent, die es zum Siegen braucht", erklärt der Kärntner. "Wenn ich etwas mache, dann will ich es perfekt machen. Und das ist in der Art nicht mehr möglich." "Bis August war ich darauf eingestellt, dass ich weiterspringe. Aber es hat sich dann richtig gedreht."

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen