Iraschko schwitzt für Comeback

Aufmacherbild
 

Daniela Iraschko arbeitet bereits einen Monat nach ihrem Kreuz-, Innen- und Außenbandriss im linken Knie intensiv an der Rehabilitation. "Ich werde wieder komplett hergestellt, hole körperlich wieder auf und komme sicher stärker zurück", erklärt die Skisprung-Weltmeisterin, die auf die Titelverteidigung bei der WM in Val di Fiemme verzichten muss. "Die Möglichkeiten, die ich in der Reha habe, haben andere Menschen nicht, ich kann jetzt schon Radfahren", sagt die 29-jährige Wahl-Tirolerin.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen