Hofer weist Vorwürfe zurück

Aufmacherbild

Nach der Wind-Farce zum Tournee-Auftakt in Oberstdorf weist FIS-Renndirektor Walter Hofer Vorwürfe zurück, es würde Druck von Vermarktern und Sponsoren geben. "Würden wir Druck verspüren, hätte das ja Einfluss auf Entscheidungen. In der Durchführung des Wettkampfes selbst hat mich noch nie ein Fernsehsender angerufen und mich um etwas gebeten", so der Österreicher. Die Jury versuchte den Bewerb trotz schlechter Bedingungen durchzupeitschen und entschied sich erst spät für eine Absage.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen