Diethart reagiert gelassen

Aufmacherbild

Tournee-Sieger Thomas Diethart reagiert im Gegensatz zu seinem Coach Alex Pointner relativ gelassen auf die Wetter-Farce beim Springen in Zakopane. "Es war sehr schwierig, weil das Wasser im Radius schon ziemlich hoch gestanden ist, schlussendlich kann man nichts mehr machen", analysiert der Tournee-Sieger sachlich. Dennoch betont der 21-Jährige, der schließlich 43. wird, dass die Bedinungen "sicherlich nicht ungefährlich" waren und das lange Warten "richtig anstrengend" gewesen sei.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen