Vorfreude auf den Kulm

Aufmacherbild
 

"Das erste Skifliegen der Saison, ist etwas Besonderes"

Aufmacherbild
 

Die Erfolge der ÖSV-Skispringer bei der Vierschanzen-Tournee waren die beste Werbung für die zwei Weltcup-Skiflug-Bewerbe am Wochenende am Kulm bei Bad Mitterndorf/Tauplatz.

Damit die Konkurrenzen auf der größten Naturschanze überhaupt in Szene gehen können, sind angesichts der enormen Schneefälle immense Anstrengungen nötig.

"Unsere Helfer sind zu bewundern, die Teams sind fast 24 Stunden im Einsatz", erklärte OK-Chef Hubert Neuper.

Kein Schneemangel am Kulm

An den vergangenen sieben Tagen sind im steirischen Salzkammergut jeweils mindestens 20 Zentimeter Schnee gefallen, diese Mengen mussten aus dem Aufsprunghügel und Auslauf des bereits fertig präparierten Riesen-Bakken geschafft werden.

Weil die großen Zelte beheizt werden mussten, damit sie unter dem Schneedruck nicht einstürzen, fielen zusätzliche Kosten an. Das Budget wurde daher laut Neuper überschritten.

Beste Bedingungen für Skispringer

Die Skispringer werden am Kulm dennoch beste Bedingungen vorfinden, wenn sie am Freitag die ersten Trainingsflüge und die Qualifikation bestreiten. Nach den vier Tagessiegen bei der Tournee sind die Österreicher auch auf der heimischen Flugschanze zu favorisieren.

Schlierenzauer will Kulm Sieg

Gregor Schlierenzauer ist nicht nur Rekord-Gewinner im Skiflug-Weltcup (10 Siege), sondern auch auf der heimischen Flugschanze (3 Erfolge), die 2016 zum fünften Mal WM-Schauplatz sein soll.

Der Tourneesieger hat seinen Premieren-Erfolg gebührend gefeiert, doch der Blick ist nach vorne gerichtet.

"So richtig werde ich das wohl erst nach der Saison realisieren, wenn man durchschnaufen kann. Jetzt ist der Focus schon wieder nach vorne gelegt, das Skifliegen am Kulm ist auch ein großes Ziel. Darauf bereite ich mich jetzt vor", erklärte der 22-jährige Tiroler.

Tournee in den Beinen

Die Anstrengungen der Tournee sind aber nicht wegzuleugnen. "Ich spüre es schon noch, das muss ich ehrlich zugeben", sagte Schlierenzauer, der auch in Deutschland zu TV-Auftritten geladen war.

Am vergangenen Samstag war der Stubaier im ZDF-Sportstudio zu Gast, eine Einladung von Stefan Raab in dessen Show "TV-Total" für Mittwoch hat er aber abgesagt bzw. auf einen späteren Zeitpunkt verlegt.

Erstes Skifliegen der Saison am Kulm

Der Kulm geht vor. "Das erste Skifliegen der Saison, speziell in Österreich, ist immer etwas Besonderes. Bei diesem Wahnsinns-Publikum zu springen ist richtig cool." Neuper erwartet insgesamt rund 100.000 Zuschauer, die Wetterprognosen sind günstig.

Sieben ÖSV-Athleten am Start

Der ÖSV ist mit sieben Athleten vertreten und stellt in Martin Koch und Thomas Morgenstern zwei weitere Gewinner im Skiflug-Weltcup. Mit dabei ist auch Michael Hayböck, Manuel Fettner fehlt hingegen. Er versucht im Training seine Topform zu finden.

ÖSV-Team Weltcup-Skifliegen Kulm: Andreas Kofler, Gregor Schlierenzauer, Thomas Morgenstern (alle fix qualifiziert), Martin Koch, David Zauner, Wolfgang Loitzl, Michael Hayböck.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen