Nur Prellungen nach Horror-Sturz

Aufmacherbild
 

ÖSV-Kombinierer Philipp Orter stürzt bei einem Trainings-Sprung von der Innsbrucker Bergisel-Schanze und hat dabei Glück im Unglück. Der 20-jährige Kärntner, der sein Weltcup-Debüt 2012 feierte, kommt mit Prellungen im Rücken- und Beckenbereich relativ glimpflich davon. Das teilt der ÖSV in einer Presse-Aussendung mit. Orter gewann bei der diesjährigen nordischen Junioren-WM in Val di Fiemme über fünf und zehn Kilometer sowie mit der Staffel die Gold-Medaille.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen