"Es war eine gelungene Premiere"

Aufmacherbild
 

Christoph Bieler: „Die Deutschen haben heute eine perfekte Team-Performance abgeliefert. Diese Unterstützung hat mir leider gefehlt und in der letzten Runde musste ich meine Verfolger dann leider passieren lassen. Trotzdem war es ein sehr erfolgreiches und wichtiges Wochenende für mich. Der Modus „Penalty Race“ gefällt mir gut – natürlich muss noch das Eine oder Andere verbessert werden, aber man kann schon was draus machen.“        

Bernhard Gruber: „Mit Platz 12 bin ich auf meinem momentanen Leistungsstand. Deshalb bin ich auch zufrieden. Fakt ist aber, dass ich noch einiges verbessern muss, um weiter nach vorne zu kommen. Bei den Weltcups in Ramsau und Seefeld möchte ich natürlich zulegen, es gibt also einiges zu tun.“         

Mario Stecher: „In Summe war es heute eine gelungene Premiere für das Penalty Race. Ich habe auf der Schanze noch meine Probleme und dafür ist dieser Modus nicht von Vorteil, da es keinen Windfaktor gibt. Ich muss mir beim Springen noch mehr Vertrauen verschaffen, um wirklich weit springen zu können. Beim Laufen passt die Form, also kann Ramsau kommen!“        

David Kreiner: „Nach dem mäßigen Start in die Saison ging es heute ein wenig besser. Die Trainingsleistungen beim Springen konnte ich zwar im Wettkampf noch nicht zeigen, aber das kommt schon. Die Geduld ist der Schlüssel zum Erfolg – die werde ich jetzt beweisen und kontinuierlich weiter arbeiten.“    

Willi Denifl: „Es war nicht mein Wochenende, trotzdem hab ich heute Punkte gemacht. Es kommen wieder bessere Tage, vor allem liegt jetzt die Konzentration voll und ganz auf den Weltcups in Österreich.“ 

Zum Seitenanfang» Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen