Stecher auch im 2. Bewerb bester ÖSV-Mann

Aufmacherbild
 

Mario Stecher hat sich trotz der Knieprobleme im Vorfeld seiner 19. Saison im Weltcup in den Top Ten etabliert.

Seinem vierten Rang vom Vortag ließ der 34-Jährige am Samstag in Kuusamo einen siebenten Platz folgen.

Nach dem zehnten Rang im Springen verbesserte sich der Steirer im Laufen erneut, auf einen Podestplatz fehlte eine gute halbe Minute.

Der Deutsche Tino Edelmann rettete als bester Springer acht Sekunden seines Vorsprungs auf den Finnen Janne Ryynänen ins Ziel und holte seinen zweiten Weltcupsieg in der Nordischen Kombination.

Stecher zufrieden

Stecher benötigte anfangs schon viel Kraft, um seine Teamkollegen Wilhelm Denifl und Bernhard Gruber einzuholen.

"Das hat mir am Ende gefehlt, außerdem war Alessandro Pittin (der Gesamt-Vierte, Anm.) heute sehr stark", sagte Stecher, der aber mit dem Erreichten sehr zufrieden war.

"Zweimal in den Top Ten, das ist sehr gut für das, was sich im Sommer abgespielt hat."

Nur 20 Mattensprünge

Der im Pitztal lebende Familienvater hat im Herbst nur rund 20 Mattensprünge absolviert und flog in Kuusamo erstmals seit März von einer Großschanze.

Er weiß aber, dass Rückschläge im Springen möglich sind.

"Es wird nicht immer so leicht sein wie hier, das war etwas über meinem aktuellen Stand", gab Stecher zu.

"Ich bin überglücklich"

Edelmann brachte im Gegensatz zum Vortag einen Teil seines Vorsprungs ins Ziel und feierte zwei Jahre nach der Premiere seinen zweiten Sieg.

"Ich bin überglücklich, dass es geklappt hat. Am Ende wurde es noch eng, da bin ich ein bisschen ins Schwitzen geraten", sagte der sechsfache Vize-Weltmeister, der mit dem Gelben Trikot zur nächsten Station in Lillehammer kommt.

Gruber, Denifl knapp an Top 10 vorbei

Stecher war der einzige Österreicher in den Top Ten, Bernhard Gruber und Wilhelm Denifl landeten auf den Plätzen 12 (+1:45) und 13 (+2:09).

Tomaz Druml verbesserte sich im Laufen vom 21. auf den 18. Platz. Das ÖSV-Team fliegt am Sonntag in die Heimat zurück.

Das Springen war wegen zu starkem Wind abgesagt worden, daher kamen die Ergebnisse des provisorischen Wettkampf-Durchganges vom Freitag in die Wertung.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen