ÖSV-Staffel verpasst das Podest knapp

Aufmacherbild
 

Die nordischen Kombinierer des ÖSV haben im ersten Weltcup-Teambewerb dieser Saison Rang vier belegt.

Sepp Schneider, Christoph Bieler, Wilhelm Denifl und Bernhard Gruber hatten am Samstag in Schonach 1:10,5 Minuten Rückstand auf das siegreiche Quartett von Norwegen.

Hinter den dominierenden Skandinaviern schafften auch Gastgeber Deutschland (48,5 Sekunden zurück) und die USA (1:03,3) den Sprung aufs Siegerpodest.

Stecher fehlt verletzt

Die Norweger, die das Springen von der Normalschanze ganz knapp für sich entschieden hatten, und Österreich gingen zeitgleich in den 4 x 5 km-Skatingbewerb.

Der 21-jährige Startläufer Schneider, der für den verletzten Routinier Mario Stecher nominiert worden war, lieferte eine starke Laufleistung ab und übergab als Erster.

Bieler, der Beste des Springens, und Denifl konnten erwartungsgemäß mit den Norwegern und Deutschen nicht mithalten. Schlussläufer Gruber musste letztlich auch die USA ziehen lassen, hielt aber den Franzosen Jason Lamy Chappuis auf Distanz.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen